POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Messerstecher vom Plötzensee psychisch krank

Berlin - Der Freitagabend am Plötzensee festgenommene Messerstecher soll psychisch krank sein. Wie in einem Teil der Auflage bereits gemeldet, hatte der 36-Jährige gegen 18.30 Uhr zunächst am Ufer liegende Frauen beleidigt, woraufhin ein 30-jähriger Zeuge einschritt. Der 36-Jährige zog ein Messer und stach auf den Portugiesen ein, der dadurch schwere Verletzungen erlitt. Der aus Kasachstan stammende Täter konnte festgenommen werden. Er sollte am Sonnabend einem Richter vorgeführt werden mit dem Ziel einer Unterbringung in der Psychiatrie. Der Pächter des Freibads Plötzensee betonte, dass sich die Tat nicht auf dem Gelände des Freibads ereignet hatte, wie zunächst gemeldet worden war. Ha



Briefträgerin durch Hundebisse

schwer verletzt

Berlin - Eine Briefträgerin ist am Freitag im Köpenicker Ortsteil Schmöckwitz von einem Hund angefallen und schwer verletzt worden. Als die 50-Jährige gegen 13.45 Uhr die Post in den Briefkasten am Moßkopfring werfen wollte, sprang das Tier über den Zaun und biss die Frau in Arme, Beine und Hüfte. Der Hund ließ erst von der Zustellerin ab, als ihn Passanten zurückrissen. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. CS

Dunkelhäutiger Mann

brutal zusammengeschlagen

Eisenhüttenstadt - Zu einer ausländerfeindlichen Gewalttat, die sich bereits am Sonnabend, den 27. Juli, in Eisenhüttenstadt ereignet hat, sucht die Polizei dringend Zeugen. Gegen 23.30 Uhr griffen drei junge Männer einen dunkelhäutigen 24-Jährigen in einer Gartenanlage unvermittelt an. Sie schlugen und traten ihn so heftig, dass er dabei schwere Prellungen im Gesicht und am Oberkörper erlitt. Laut Polizei war das Opfer mit seinem jüngeren Bruder unterwegs. Die Täter und der Angegriffene kannten sich offenbar nicht. Mögliche Zeugen des Angriffs werden gebeten, sich mit der Polizeidirektion Ost in Frankfurt/Oder in Verbindung zu setzen. Telefon: 0700-33330331. CS

Passant läuft vor Motorrad:

ein Toter, ein Schwerverletzter

Der Kradfahrer gab zu viel Gas, der Fußgänger ging bei Rot über die Straße: Beide verursachten damit auf der Landsberger Chaussee in Hellersdorf einen schweren Verkehrsunfall, bei dem der 62-jährige Passant ums Leben kam. Nach ersten Ermittlungen war ein 28-Jähriger auf dem Motorrad mit überhöhtem Tempo unterwegs, als der Fußgänger in Höhe Teupitzer Straße die Ampel missachtete und vor das Krad lief. Er starb noch am Unfallort. Der Kradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. CS

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben