Berlin : POLIZEI-TICKER

In die Türkei abgeschoben

Ein vor über 20 Jahren mit seiner Familie unter falschen Personalien eingereister Türke ist in sein Herkunftsland abgeschoben worden. Der heute 25-Jährige war 1986 unter anderen Namen und mit einer angeblich ungeklärten Staatsangehörigkeit aus dem Libanon nach Deutschland gekommen. Seine wahre Identität wurde von der im Jahr 2000 gegründeten Sonderkommission „Ident“ aufgedeckt. Seit 2001 hat die Polizei in 16 Fällen gegen ihn wegen Diebstahls, Körperverletzung, Urkundenfälschung, Bedrohung, Betrug, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt. In vier Fällen wurde er zu Geldstrafen verurteilt. Nach Polizeiangaben hat die „Ident“ seit ihrem Bestehen 39 Personen abgeschoben. Ha

Frau schlug Nebenbuhlerin nieder

Spandau - Eine 57-Jährige hat am Dienstag mit einem Feuerhaken auf die neue Freundin ihres Nochehemannes eingeschlagen. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Täterin war gegen 7 Uhr in die Kleingartenkolonie in der Schmidt-Knobelsdorf-Straße gekommen und hatte die Nebenbuhlerin ohne Vorwarnung im Schlaf attackiert. Der 64-jährige Ehemann konnte die Frauen trennen. tabu

14-Jähriger volltrunken auf Gehweg

Wedding - Erneut wurde ein Jugendlicher mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Passanten fanden den 14-Jährigen in der Nacht zu Dienstag auf dem Gehweg der Kreuzung Ungarnstraße/Ecke Indische Straße. Im Krankenhaus gab der Junge an, in der Wohnung seines Vater Alkohol getrunken zu haben. Wie er dann auf dem Gehweg gelandet war, wusste er nicht mehr. Erst am Sonntag waren zwei 14-jährige Mädchen in Kreuzberg volltrunken entdeckt worden. tabu

Brutal überfallen und verprügelt

Spandau - Ein 15-Jähriger ist am Montagabend am Aalemannufer überfallen worden. Drei jugendliche Täter zerrten ihn in den Wald und schlugen ihn zusammen. Anschließend flüchteten sie mit der Beute. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben