Berlin : POLIZEI-TICKER

Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand

Charlottenburg – Beim Brand einer Wohnung im dritten Stock eines Hauses in der Sophie-Charlotten-Straße wurden am Dienstag zwei Menschen verletzt. Der Mieter wurde mit Brandverletzungen und einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Friedrichshain gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Bei den Löscharbeiten erlitt auch ein Feuerwehrmann leichte Rauchgasvergiftungen, weil der Mieter ihm die Gasmaske herunterriss. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus. oew

S-Bahn-Züge außer Betrieb

Mitte/Schöneberg - Am Dienstagabend zog die Bundespolizei auf dem Ring einen Zug aus dem Verkehr, der zuvor massiv beschädigt worden war. Fahrgäste verständigten das Personal, nachdem Scheiben eingetreten worden waren. Von den Tätern fehlt jede Spur. Ein weiterer Zug blieb auf der Stadtbahn in Höhe der Station Jannowitzbrücke liegen. In beiden Fällen kam es zu Verspätungen. oew

Leichtverletzte bei Tramunfall

Prenzlauer Berg - Nach einer Kollision mit einer Straßenbahn auf der Prenzlauer Allee wurde die Fahrerin eines Pkw am Dienstag leicht verletzt. Sie konnte mit ihrem Auto aber weiterfahren, auch die Straßenbahn war nicht so schwer beschädigt, dass sie aus dem Verkehr gezogen werden musste. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. oew

Jugendliche Diebinnen gefasst

Charlottenburg – Zwei vermeintliche Taschendiebinnen sind am Montag in der Kantstraße festgenommen worden. Die 14 und 16 Jahre alten Mädchen sollen gegen 16 Uhr in einem Kaufhaus in der Wilmersdorfer Straße einer 85-Jährigen die Geldbörse gestohlen haben. Zusammen mit ihrer Enkelin verfolgte die Seniorin die Mädchen. In der Kantstraße konnte die Enkelin mithilfe einer Passantin die Flüchtenden festhalten. Bei der Durchsuchung fand die Polizei jedoch nur einige Geldscheine und die Pässe der Mädchen. Der Verbleib der Börse konnte nicht geklärt werden, die Mädchen hatten sie nicht bei sich. Sie wurden der „Ermittlungsgruppe Tasche“ übergeben. mga

Raubopfer mit Reizgas besprüht

Reinickendorf – Opfer eines Raubes wurde am Montagabend ein 18-jähriger Spandauer. Drei unbekannte Täter bedrohten ihn gegen 19.40 Uhr in einem Park am S-Bahnhof Tegel mit einem Messer und verlangten seine Jacke. Als er dies verweigerte, sprühten sie ihm Reizgas ins Gesicht, erbeuteten Jacke, Geld und Handy und flüchteten. mga

Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Hellersdorf – Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend ist ein Fußgänger schwer verletzt worden. Der 26-Jährige überquerte gegen 20.15 Uhr bei Rot die Kreuzung Stendaler Straße/ Ecke Janusz-Korczak-Straße, als ihn ein 22-Jähriger mit seinem Pkw erfasste. Der Fußgänger kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. mga

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben