Berlin : POLIZEI-TICKER

In eigener Wohnung ausgeraubt

Buckow - Ein 64-Jähriger wurde am späten Samstagabend verprügelt und ausgeraubt – in der eigenen Wohnung. Wie die Polizei mitteilte, war der Täter gegen 22.45 Uhr über die Terrassentür in die Wohnung an der Straße „Parksiedlung Spruch“ eingedrungen. Er habe sofort den 64-Jährigen attackiert und mehrmals mit einem Gegenstand auf ihn eingeprügelt; mit einer stark blutenden Platzwunde am Kopf sei dem Opfer die Flucht in den Hausflur gelungen. Dort habe er um Hilfe gerufen. Nachbarn alarmierten die Polizei. Der Täter war aber schon mit dem Handy des Opfers geflüchtet. AG

Betrunkener rammt Polizeiauto

Friedenau - Ein betrunkener Autofahrer ist nach einem Unfall mit einem Polizeiwagen geflüchtet. Der 28-Jährige war Sonnabend früh, 3.15 Uhr, beim Überholen auf der Rheinstraße mit einem Zivilfahrzeug zusammengestoßen. Danach versuchte er, mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hauptstraße zu entkommen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Am Breslauer Platz bog er rechts in die Dickhardtstraße ab und hielt an. Als die Polizisten ihn festnehmen wollten, leistete er Widerstand. Bei dem 28-Jährigen wurde eine Blutentnahme vorgenommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. AG

Betrunkene stoppten Straßenbahn

Oberschöneweide - Etwa 15 bis 20 Jugendliche hinderten in der Nacht zu Sonntag eine Straßenbahn an der Weiterfahrt. Sie blockierten kurz vor Mitternacht in der Weiskopffstraße die Türen des Waggons. Als zwei zufällig vorbeikommende Polizisten die jungen Männer ansprachen, wurden sie zunächst beleidigt und dann mit Fäusten und Tritten attackiert. Sechs Personen im Alter zwischen 18 und 21 wurden festgenommen, nachdem ausreichend Verstärkung eingetroffen war. „Die kamen von einer Party und fühlten sich stark“, sagte ein Polizist. Die Brutalität sei enorm gewesen. Ha

Kunde verfolgt Supermarkt-Räuber

Schöneberg - Am Samstagabend gegen 19 Uhr wurde ein Supermarkt am Viktoria-Luise-Platz überfallen. Zwei Männer hatten die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht, Geld verlangt und schließlich in die Kasse gegriffen. Auf der Flucht wurden sie jedoch von einem Kunden verfolgt. Als der 37-Jährige die beiden Flüchtenden lautstark anschrie, reagierten die Täter verschreckt und ließen das Geld fallen. Der Kunde verlor die beiden Männer aus den Augen, sammelte die Scheine ein und brachte sie zurück zur Filiale. Die Kassiererin erlitt einen Schock. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben