Berlin : POLIZEI-TICKER

Messerstiche nach Streit

mit Touristen am Alexanderplatz



Mitte - Ein 28-Jähriger erlitt gestern Stichverletzungen nach einem Streit auf dem Alexanderplatz. Der Berlinbesucher aus Hannover und seine drei Begleiter wurden gegen 3 Uhr von drei Jugendlichen angepöbelt und angegriffen. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach einer der Angreifer mit einem Messer zu. Der 28-Jährige kam in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht. Die Täter flüchteten unerkannt. Tsp

Zwei Leichtverletzte

nach Tram-Unfällen

Hellersdorf/Lichtenberg - Am gestrigen Sonntag sind beinahe zeitgleich zwei Fußgänger von Straßenbahnen erfasst worden – beide wurden mit leichten Kopfverletzungen in Kliniken gebracht. Gegen 12.25 Uhr wollte ein 37-Jähriger an der Stendaler Straße die Gleise überqueren, als ihn eine Tram der Linie M6 erfasste und auf den Seitenstreifen schleuderte. Offenbar hatte der Mann Musik über Kopfhörer gehört und die Tram nicht bemerkt. Um 12.30 Uhr lief auf der Bernhard-Bästlein-Straße eine Frau auf die Gleise der M13, die Fahrerin der herannahenden Straßenbahn leitete eine Vollbremsung ein, die Bahn kam aber nicht rechtzeitig zum Stehen. Beide Unfallopfer konnten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Tsp

Vater und Sohn erwischt: Familienbande stahl „Eisblock“

Mitte - Zwei schwarz gekleidete Gestalten versuchten am Sonnabend einen Beleuchtungskörper in Form eines Eisblockes vor einer Boutique in Mitte zu stehlen. Nachdem zunächst beide gegen 23 Uhr in der Rochstraße an dem „Eisblock“ herumhantierten und sich nach wenigen Minuten entfernten, kehrte einer wieder zurück und durchtrennte das Stromkabel der Installation mit einem großen Messer. Zivilfahnder nahmen den 13-Jährigen am Tatort fest. Überrascht waren die Beamten, als sie den jungen Dieb seinem Vater übergeben wollten: In dem 46-Jährigen erkannten sie nämlich die andere Gestalt, die sie zuvor beobachtet hatten. Die Polizei ermittelt wegen versuchten schweren Diebstahls und Diebstahls mit Waffen. das



Leer stehendes Gebäude

auf Bahngelände brannte aus

Friedrichshain - Auf einem Bahngelände brannte in der Nacht zum Sonntag ein leer stehendes Gebäude aus. Ein Zeuge rief Polizei und Feuerwehr gegen 0.25 Uhr in die Revaler Straße. Die hatten den Brand auf dem weitläufigen Gelände nach zwei Stunden unter Kontrolle. Die Straße war bis 2.30 Uhr zwischen Warschauer Straße und Simon- Dach-Straße gesperrt. Tsp

Wartehäuschen der BVG

durch Detonation völlig zerstört

Pankow - Ein BVG-Wartehäuschen der Buslinien 122 und 155 ist gestern Abend in Wilhelmsruh offenbar durch eine Detonation völlig zerstört worden. Anwohner bemerkten gegen 23.45 Uhr einen lauten Knall sowie einen hellen Blitz in der Schiller- Ecke Fontanestraße. Ihren Angaben zufolge sollen kurz vorher mehrere Personen vom Ort weggerannt sein. Das Landeskriminalamt ermittelt. Tsp

14-Jährige brachen

in Autos und Schule ein

Spandau - Zivilfahnder nahmen am Sonnabendabend zwei 14-Jährige fest, die mehrere Fahrzeuge aufgebrochen und ausgeraubt hatten sowie in eine Grundschule eingebrochen waren. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach den Vernehmungen ihren Eltern übergeben. Die Kriminalpolizei ermittelt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben