Berlin : POLIZEI-TICKER

Nach Streit vom Balkon gestürzt

Tempelhof - Die Polizei hat am Montagabend in der Manteuffelstraße einen 46-Jährigen festgenommen, weil er in Verdacht steht, seinen 37-jährigen Nachbarn gegen 23.20 Uhr vom Balkon im dritten Stock geschubst zu haben. Das spätere Opfer, das laut Polizei angetrunken gewesen sein soll, war in der dritten Etage über seinen Balkon zu dem seines Nachbarn geklettert, weil ihn die laute Musik störte. Als er versuchte, seinen Nachbarn zu schlagen, stürzte er ab und fiel in ein Gebüsch. Dabei wurde er nur leicht verletzt. Die Ermittlungen ergaben, dass der 46-Jährige seinen Kontrahenten möglicherweise vom Balkon gestoßen hatte. tabu

Zwei Messerstiche in den Nacken

Marzahn - Ein 25-Jähriger ist am Montagabend festgenommen worden, weil er einen 29-jährigen Mann mit zwei Messerstichen in den Nacken schwer verletzt haben soll. Die Männer hatten sich nach Polizeiangaben zuvor in der Wohnung des Opfers am Belziger Ring gestritten. Der Verletzte kam in eine Klinik. Lebensgefahr besteht nicht. tabu

Tod nach Herzinfarkt am Steuer

Reinickendorf - Ein 56-jähriger Autofahrer hat am Dienstagvormittag offenbar einen tödlichen Herzinfarkt am Steuer seines Audis erlitten. Nach Polizeiangaben war er gegen 9.30 Uhr auf der Bernauer Straße unterwegs und verlor kurz hinter der Tegeler Brücke die Kontrolle über den Wagen. Er prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Der alarmierte Notarzt konnte ihn nicht mehr reanimieren. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben