Berlin : POLIZEI-TICKER

Streit im Bus: Pfeffergas versprüht

Kreuzberg - Bei einem Streit mit einem Rentner in einem BVG-Bus hat ein 24-Jähriger gestern Pfefferspray eingesetzt. Er war mit dem Mann im Schienenersatzbus der Linie U1 in der Gitschiner Straße aneinander geraten. Angeblich störten ihn die Gehhilfen des Mannes, die in den Gang hineinragten. Beim Disput zückte der 24-Jährige sein Reizgas und versprühte es. Ein zweijähriges Kind und seine Eltern wurden leicht verletzt. Der Randalierer wurde gefasst. tabu

Mit gestohlenem Auto Bus gerammt

Neukölln - Ein angetrunkener 26-Jähriger hat in der Nacht zu Mittwoch mit einem gestohlenen Opel einen BVG-Bus an der Karl-Marx-Straße Ecke Glasower Straße gerammt. Zuvor war der Fahrer einer Zivilstreife aufgefallen, weil er durch die Teilestraße gerast war. Er war ohne Fahrerlaubnis unterwegs. tabu

Bombe auf Schulhof gefunden

Pankow - Ein Zweitklässler hat, wie erst jetzt bekannt wurde, am Freitag während eines Hoffestes an der Elizabeth-Shaw-Grundschule eine Rohrbombe gefunden. Das mit Drähten versehene und in Alu gewickelte Rohr war etwa 16 Zentimeter lang und lag auf dem Schulhof in der Grunowstraße. Eine Lehrerin rief die Polizei. Sprengstoffexperten transportierten die Bombe ab. Nach ersten Untersuchungen ist klar: Das Rohr war zündfähig. „Wir wissen nicht, was passiert wäre, wenn es gezündet worden wäre, da noch nicht bekannt ist, was sich in dem Rohr befand“, sagte ein Polizeisprecher. Bislang gibt es auch keine Hinweise auf einen gezielten Anschlag. Der Hintergrund der Tat sei noch völlig unklar. Der Staatsschutz ermittelt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar