Berlin : POLIZEI-TICKER

Folgenschwere Unfälle bei Tram

und S-Bahn – ein Toter

Mitte/Friedrichshain - Ein 34-jähriger betrunkener Mann ist in der Nacht zu Freitag am S-Bahnhof Hackescher Markt ums Leben gekommen. Der gebürtige Ungar soll gegen 23 Uhr vom Bahnsteig in das Gleisbett gefallen sein. Dabei wurde er von dem einfahrenden Zug der Linie S75 erfasst. Zudem ist am Donnerstagabend ein Radfahrer bei einem Unfall mit einer Straßenbahn in Friedrichshain schwer verletzt worden. Der 45-Jährige hatte den Platz der Vereinten Nationen überquert, ohne auf den Verkehr zu achten. Er wollte gegen 19.15 Uhr von der Moll- in die Büschingstraße fahren. Dort erfasste ihn der herannahende Zug der Linie M5. Dies ist der zweite schwere Tram-Unfall in dieser Woche. Erst am Montag war ein 14-Jähriger in Wedding von einer Straßenbahn schwer verletzt worden. tabu

Baby bei Unfall verletzt

Heinersdorf - Ein Autofahrer hat am Donnerstag auf der Romain-Rolland-Straße ein drei Monate altes Baby verletzt. Er hatte den Kinderwagen, den eine 32-jährige Frau schob, angefahren. tabu

Rentnerin nach Unfall gestorben

Spandau - Eine 89-Jährige, die am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde, ist in der Nacht zum Freitag gestorben. Die Frau war gegen 6.50 Uhr von einem nach links abbiegenden Toyota erfasst worden, als sie die Pichelsdorfer Straße überqueren wollte. Sie ist die 46. Verkehrstote dieses Jahres. tabu

Wachleute auf Bahnhof attackiert

Kreuzberg - Auf dem U-Bahnhof Hallesches Tor haben am Donnerstag Unbekannte zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes angegriffen. Die 17-köpfige Gruppe hatte auf dem Bahnsteig der Linie U6 Alkohol getrunken und geraucht. Als daraufhin ein 23-jähriger Wachmann und seine Kollegin, 45, ein Hausverbot aussprachen, kam es zu dem Angriff. Danach flüchteten die Täter. tabu

Einbrecherbande gefasst

Spandau/Kreuzberg - Die Polizei hat eine chilenische Einbrecherbande gefasst. Zunächst hatten Beamte zwei Tatverdächtige bei einem Einbruch am Donnerstag in der Wiener Straße erwischt. Die Ermittlungen führten in eine Wohnung in der Kurstraße, in der die Bande lebte und ihre Beute lagerte. Bei der Durchsuchung nahmen die Polizisten drei weitere Tatverdächtige fest. Die Polizei ordnet ihnen rund 60 Wohnungseinbrüche in Spandau zu. Überdies sind sie verdächtig, weitere Taten im gesamten Stadtgebiet begangen zu haben. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar