Berlin : POLIZEI-TICKER

Bahnmitarbeiter starb beim Löschen

Prenzlauer Berg - Bei einem Brand am S-Bahnhof Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg ist am Dienstag ein 59-jähriger Bahnmitarbeiter ums Leben gekommen. Er hatte gegen 6.45 Uhr in einem Waggon, der als Aufenthaltsraum genutzt wird, einen Ofen angefeuert und dann den Wagen verlassen, um mit der Arbeit zu beginnen. Sein Kollege entdeckte kurz darauf den am Ofen ausgebrochenen Brand. Er informierte den 59-Jährigen, der sofort versuchte, das Feuer zu löschen. Dabei kam er ums Leben. Der Wagen, der zu einem privaten Bahnunternehmen gehört , brannte vollständig aus. tabu

Punk von Rechten verprügelt

Friedrichshain - Ein 38-jähriger Punk ist am Dienstag von drei mutmaßlichen Rechtsextremisten zusammengeschlagen worden. Das Opfer stand gegen 4.45 Uhr am Eingang des S-Bahnhofs Ostkreuz. Drei Unbekannte beleidigten den alkoholisierten Punk zunächst, danach schlugen und traten sie ihn. Anschließend flüchtete das Trio, welches nach Angaben des Opfers der rechten Szene angehörig sein soll. Ein Zeuge rief Polizei und Feuerwehr. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. tabu

Brandopfer lebensgefährlich verletzt

Charlottenburg - Ein 61-Jähriger befindet sich nach einem Wohnungsbrand am Montag in Lebensgefahr. Gegen 20.15 Uhr bemerkte eine Mieterin dichten Qualm in der Wohnung in der Rognitzstraße. Die Feuerwehr löschte und brachte den Mieter mit einer schweren Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Die Ursache des Feues ist unklar. tabu

Busfahrer ins Gesicht gespuckt

Neukölln - Ein Busfahrer der Linie M 41 ist am Montagabend von einem Fahrgast bespuckt worden. Der 28-Jährige war an der Haltestelle Sonnenallee in Neukölln durch die Hintertür in den Bus eingestiegen. Als der 60-jährige Busfahrer ihn aufforderte, erst einen Fahrschein zu lösen, beleidigte der Fahrgast ihn und spuckte ihn an. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben