Berlin : POLIZEI-TICKER

Messerstecher kommt in Psychiatrie

Neukölln - Nachdem am Donnerstag der 41-jährige Andreas H. in seiner Wohnung in der Boddinstraße getötet worden ist, wird der mutmaßliche Täter wegen Wahnvorstellungen in der Psychiatrie untergebracht. Der 19-jährige Mohammed H., der unter dem Namen „MomoBlack“ hasserfüllte Rap-Musik produzierte und sich auf seiner Internetseite als unglückliche Existenz darstellt, soll seinen Nachbarn erstochen haben. Der hatte sich offenbar über Lärm beschwert, woraufhin der Streit eskalierte. tabu/obs

Azubi drohte mit Waffe

Neukölln - Ein 21-Jähriger hat am Donnerstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Mann, der zurzeit eine Ausbildung in einer Klinik macht, soll immer wieder durch Drohungen aufgefallen sein. Außerdem hatten Zeugen eine Pistole bei ihm gesehen. Seine Kollegen riefen deshalb die Polizei. Ein Spezialeinsatzkommando durchsuchte die Wohnung des 21-Jährigen in der Biebricher Straße. Eine Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. tabu

16-Jähriger von Neonazis bedroht

Köpenick - Ein 16-Jähriger ist am Donnerstag auf dem Stellingdamm in Köpenick von Rechtsextremisten mit einem Messer bedroht worden. Die drei Täter seien geflüchtet, berichtete das Opfer. Die Polizei sieht in der Bedrohung einen Racheakt. Denn der 16-Jährige aus der linken Szene war vor einem Jahr festgenommen worden, nachdem er die NPD- Zentrale beschmiert hatte. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar