Berlin : POLIZEI-TICKER

Betrunkener Polizist raste Zivilstreife davon

Treptow/Köpenick - Eine Zivilstreife hat in der Nacht zu Sonnabend die „rasante Fahrt“ (so das Polizeipräsidium) eines 47-jährigen Kollegen beendet. Der Autofahrer war der Streife gegen 0.30 Uhr in der Wilhelminenhofstraße aufgefallen, als er mit seinem Ford eine rote Ampel missachtete. Anschließend fuhr der Wagen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Edisonstraße davon. Die Streife fuhr dem Privatwagen hinterher und setzte Blaulicht und Martinshorn ein, nachdem der Pkw in Höhe Karlshorster Straße/Ecke Schnellerstraße auf die Gegenfahrbahn geriet. Andere Verkehrsteilnehmer wurden dabei glücklicherweise nicht gefährdet, teilte die Polizei mit. In der Schnellerstraße konnte der Wagen gestoppt werden. Der alkoholisierte Fahrer – ein Polizist, wie sich herausstellte – hatte mehr als ein Promille im Blut und musste den Führerschein abgeben. Über dienstrechtliche Konsequenzen ist noch nicht entschieden. Ha

Busfahrer von Unbekannten

ins Gesicht geschlagen

Marienfelde – Ein Unbekannter hat am Freitagabend an der Endhaltestelle am Nahmitzer Damm auf einen BVG-Busfahrer eingeschlagen. Zuvor hatte er gegen die geschlossene Eingangstür geklopft, Einlass erhalten und den Fahrer nach der Abfahrtzeit gefragt. Das 38-jährige Opfer wurde im Gesicht verletzt. Ha

Randalierer warfen Pflasterstein

auf BVG-Bus

Lichterfelde - Ein BVG-Bus der Linie 186 wurde Freitagnachmittag durch einen Steinwurf beschädigt. Bei der Abfahrt des Fahrzeuges gegen 16 Uhr von der Haltestelle Mercatorweg warfen Unbekannte einen Kleinpflasterstein gegen die hintere Tür, worauf die Scheibe sprang. Verletzt wurde niemand. Ha

750 Menschen demonstrierten gegen „Thor Steinar“- Geschäft

Friedrichshain – Weitgehend friedlich verlief am Sonnabendnachmittag eine Demonstration von rund 750 Menschen gegen das Geschäft „Tromsö“, in dem die in der rechten Szene beliebte Kleidermarke „Thor Steinar“ verkauft wird. Es gab drei Festnahmen. Der Laden in der Petersburger Straße war vor einer Woche eröffnet worden. Seitdem wird das Haus von der Polizei regelmäßig kontrolliert. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben