Berlin : POLIZEI-TICKER

Nach Streit erstochen

Wedding -  Nach einem Streit hat ein 35-jähriger Lette in der Nacht zu Freitag einen 40-jährigen Landsmann erstochen. Die Tat geschah in der Wohnung des Täters in der Amsterdamer Straße. Der 35-Jährige wurde festgenommen. Zwei Frauen, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielten, hatten gegen 2.20 Uhr die Polizei alarmiert. Worum es bei dem Streit ging, ist unklar. Ha

Kinder aus Müll-Wohnung geholt

Marzahn-Hellersdorf - Ein Sechsjähriger und seine fünfjährige Schwester sind gestern aus einer verwahrlosten Wohnung geholt und dem Jugendamt übergeben worden, sagte ein Polizeisprecher. Polizisten waren in die Wohnung gegangen, um einen Haftbefehl wegen Verletzung der Fürsorgepflicht zu vollstrecken. Sie fanden Abfall auf den Fußböden und verschimmelte Behältnisse, die von Fliegen befallen waren. Auch die 27-jährige Mutter und der 29-jährige Lebensgefährte waren zuhause. Gegen sie wird ermittelt. ddp

Zwei weitere Brände in Hochhäusern

Spandau - Am Freitag brannte es zeitgleich in zwei Hochhäusern. Im Bramwaldweg bemerkte eine Mieterin gegen 3.40 Uhr Brandgeruch. Unbekannte hatten einen Abfalleimer und Papier in Brand gesetzt. Menschen waren nicht in Gefahr. In der Westerwaldstraße wurden zur gleichen Zeit in einem Aufzug Zeitungen angesteckt. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Bereits zwei Tagen zuvor hatte es in dem Viertel eine Brandstiftung in einem Hochhaus gegeben. Ha

BVG-Bus fuhr gegen Laterne

Schöneberg - Bisher ungeklärt ist die Ursache für einen Unfall am Freitagmorgen. Der Fahrer eines BVG- Busses verlor kurz nach Mitternacht in der Hauptstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug, streifte zwei parkende Autos und einen Lkw. Danach prallte der Bus gegen eine Laterne. Verletzt wurde niemand. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar