Berlin : POLIZEI-TICKER

Frau wurde rassistisch beleidigt

Marzahn - Eine 28-jährige Frau ist am Freitag von einer Gruppe Kinder und Jugendlicher fremdenfeindlich beleidigt worden. Sie saß mit einer Freundin in einer Grünanlage in der Joachim-Ringelnatz-Straße, als Einzelne aus der Gruppe sie anpöbelten. Als sie sich das verbat, beleidigte ein 13-Jähriger die Deutsche aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe. Die Frau ging mit ihrer Freundin auf den Jungen und einen 15-Jährigen zu. Es kam zu einer Rangelei, bei der die Minderjährigen verletzt wurden. Als die Frauen die Polizei rufen wollten, warf einer aus der Gruppe einen Stein auf die 28-Jährige. Sie wurde leicht am Kopf getroffen. Die Polizei brachte die Kinder und Jugendlichen zu ihren Eltern. Der Staatsschutz ermittelt. tabu

Steinar-Laden und Büros beschmiert

Friedrichshain/Wilmersdorf - In der Nacht zu Sonnabend hat es mehrere Anschläge auf Gebäude gegeben – der Staatsschutz ermittelt. Fahnder sahen gegen 1.30 Uhr, wie zwei Leute die Jalousien des umstrittenen Geschäfts „Tromsö“ in der Petersburger Straße in Friedrichshain beschmierten. Der Laden verkauft die in der Neonazi-Szene beliebte Marke „Thor Steinar“. Die Täter flüchteten. Doch die Beamten nahmen wenig später einen 16-Jährigen vorläufig fest. In der Schöneberger Straße wurden am Bürogebäude des Bahn-Herstellers Bombardier die Fassade und die Fensterfront beschädigt. Die Täter warfen mit Farbe gefüllte Flaschen gegen das Haus und zerstörten zwei Fensterscheiben. Auch das Institut „Stiftung Wissenschaft und Politik“ am Ludwigkirchplatz in Wilmersdorf ist von Unbekannten mit Steinen und Farbbeuteln beworfen worden. tabu

Falscher Polizist regelte Verkehr

Mitte - Ein falscher Polizist wollte am Sonnabend auf der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte den Verkehr regeln. Mit einer Baseball-Mütze mit der Aufschrift „Polizei“ trat er um die Mittagszeit an einer roten Fußgängerampel auf die Fahrbahn und gab Autos Anweisungen. Passanten zeigte er einen Ausweis, der ihn als Zivilpolizist legitimieren sollte. Diese riefen aber die Polizei. ddp

Maskierter überfiel Tankstelle

Lichterfelde - Ein Maskierter hat am Freitag eine Tankstelle in der Königsberger Straße überfallen. Er drang gegen 21.30 Uhr in den Kassenraum ein, bedrohte eine Angestellte, 25, mit einer Pistole und forderte Bargeld. Er ließ sich von ihr das Geld in einen Stoffbeutel packen und flüchtete. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar