Berlin : POLIZEI-TICKER

Linke Gruppe bekennt sich

zu Anschlägen auf Partei-Büros

Pankow/Mitte - Am Donnerstagnachmittag hat sich eine Gruppe zu zwei Anschlägen bekannt, die in der Nacht zu Donnerstag auf Partei-Geschäftsstellen in Berlin verübt worden waren. Sie fordert die Freilassung der am 1. Mai Inhaftierten. Gegen 1.30 Uhr hatten vier Täter Steine gegen das CDU-Büro in der Prenzlauer Promenade geworfen. Die Fenster gingen jedoch nicht zu Bruch. 20 Minuten später flogen Farbbeutel auf die Bundesgeschäftsstelle der Partei Die Linke in der Kleinen Alexanderstraße. Die Täter schmierten zudem den Schriftzug „Knäste zu Baulücken“ auf die Fassade. Anschließend flüchteten sie auf Fahrrädern. Der Staatsschutz ermittelt. In einer mit „All Cops Are Killers“ unterzeichneten E-Mail an den Tagesspiegel behauptete die Gruppe, beide Angriffe verübt zu haben. Die Parteigebäude werden in dem Schreiben in Bezug auf die Vorfälle am 1. Mai als „Einrichtungen des terroristischen Berlins“ bezeichnet. fet

Serien-Diebe nach Schmuckraub festgenommen

Gesundbrunnen - Die Polizei konnte am Mittwochnachmittag in der Prinzenallee zwei Diebe festnehmen, die am Dienstag eine Pfandleihe in der Friedrichstraße ausgeraubt hatten. Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden die Beamten Bargeld und Schmuck. Die Ermittlungen ergaben, dass die 20- und 22-Jährigen das gleiche Geschäft am 20. April schon einmal mit derselben Masche überfallen hatten.fet

Polizei hat schon 540 Hinweise

zu Serien-Sexualstraftäter

Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes und Spürhunden nach einem Sexualstraftäter, der für fünf Taten in Betracht kommt. Zuletzt soll der Verdächtige am 28. Januar 2008 eine Sechsjährige auf ihrem Schulweg im Stadtpark Lichtenberg missbraucht haben. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die eingesetzten Spürhunde zahlreiche Hinweise liefern. Seit Januar wurden auch eine Reihe von DNA-Proben untersucht. Damit konnten bis jetzt 140 Männer als Täter ausgeschlossen werden. Nach Polizeiangaben sind die Ermittler über 540 Hinweisen nachgegangen und haben 225 Speichelproben genommen. Allerdings stimmte keine mit dem DNA-Muster des Gesuchten überein. fet

Fußgänger bei Verkehrsunfall

schwer verletzt

Schöneberg - Am Mittwoch ist ein Fußgänger bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. Als der 46-Jährige gegen 21.20 Uhr die Martin-LutherStraße überquerte, wurde er von einem Mercedes angefahren. Dabei zog er sich einen Schädelbruch und Beinverletzungen zu. fet

Auto der Arbeiterwohlfahrt

ging in Flammen auf

Wedding - In der Nacht zu Donnerstag wurde in der Liebenwalder Straße ein Wagen der Arbeiterwohlfahrt angezündet. Der Staatsschutz ermittelt. fet

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar