Berlin : POLIZEI-TICKER

Tourist von falschen Polizisten bestohlen

Charlottenburg - Ein koreanischer Tourist ist am Mittwochabend Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Die beiden Männer hatten den 66-Jährigen gegen 20 Uhr in der Budapester Straße angehalten und sich mit gefälschten Dienstausweisen als Zivil-Polizisten ausgegeben. Unter dem Vorwand nach Drogen zu suchen, ließen sie sich den Reisepass und die Brieftasche des Koreaners aushändigen. Anschließend entnahmen sie etwa 1000 Euro und flüchteten. Pass, Geldbeutel und etwa 100 Euro Bargeld warfen sie nach einigen Metern Flucht auf die Straße. fet

Nach epileptischem Anfall

gegen Baum gefahren

Prenzlauer Berg - Eine 36-Jährige ist am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall glimpflich davongekommen. Die Frau war gegen 18 Uhr mit ihren zwei Kindern in ihrem Auto auf der Gleimstraße unterwegs, als sie nach ersten Erkenntnissen wegen eines epileptischen Anfalls von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Ein Rettungswagen brachte die nach erstem Augenschein unverletzte Frau zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Ihre beiden Kinder im Alter von zwei Monaten und vier Jahren blieben ebenfalls unverletzt. fet

Fast 200 Verkehrsteilnehmer

von Polizei kontrolliert

Lichtenberg - Polizeibeamte der Direktion 6 führten am Mittwoch auf der Frankfurter Allee eine Verkehrssonderkontrolle mit dem Schwerpunkt Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr durch. Dabei wurden 170 Kraftfahrzeugführer und 18 Radfahrer überprüft. Die Beamten stellten 31 Verkehrsordnungswidrigkeiten fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein, elf Mängelberichte wurden ausgestellt. Zwölf Drogenvortests führten in sieben Fällen zur Einleitung entsprechender Ordnungswidrigkeitenverfahren und zur Anordnung von Blutentnahmen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben