Berlin : POLIZEI-TICKER

Mann bei Beziehungsstreit erstochen

Reinickendorf - Die Polizei hat in der Nacht zu Montag einen 27-jährigen Türken festgenommen, der bei einem Streit im Flur eines Wohnhauses in der Tiefenseer Straße seinen 32-jährigen Kontrahenten mit einem Messer erstochen haben soll. Nachbarn hatten den Streit gehört. Das Opfer, ein Litauer, soll mit der ehemaligen Freundin des Tatverdächtigen liiert gewesen sein. Die Polizei vermutet, dass es sich um eine Beziehungstat handelt. Warum das spätere Opfer und die Frau im Wohnhaus des Tatverdächtigen waren, ist noch unklar. tabu

Großfamilie prügelte sich

in der Hasenheide

Neukölln - Eine Großfamilie hat einen internen Streit am Sonntag im Volkspark Hasenheide handgreiflich ausgetragen. Dabei wurde ein 38-Jähriger verletzt. Laut Zeugen sollen sich gegen 17.50 Uhr rund 50 Mitglieder einer Familie aus dem ehemaligen Jugoslawien geprügelt haben. Als die Polizei kam, flüchteten die Beteiligten in unterschiedliche Richtungen. Neun Jugendliche und Männer (14 bis 42 Jahre) sowie fünf Frauen (33 bis 54 Jahre) wurden überprüft und erhielten Platzverweise. Ein 38-Jähriger erlitt eine Kopfplatzwunde und eine Mundverletzung. Die Beteiligten sagten weder, worum es bei dem Familienstreit ging noch in welchem Verhältnis die Kontrahenten zueinander standen. tabu

Festnahme nach Vandalismus

in einem Bus der BVG

Hellersdorf - Die Polizei hat am Sonntag einen 27-Jährigen gefasst, der einen BVG-Bus demoliert hatte. Der Mann hatte gegen 21.25 Uhr mit einem Nothammer die hintere Scheibe eines Busses der Linie 197 zerkratzt und beim Aussteigen an der Haltestelle Havemannstraße eine Seitenscheibe eingeschlagen. Die Polizei nahm ihn kurz darauf fest. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar