Berlin : POLIZEI-TICKER

80 000 Schmuggelzigaretten

aus dem Zug geworfen

Köpenick - Die Bundespolizei nahm am Montagmorgen zwei mutmaßliche Zigarettenschmuggler fest und beschlagnahmte mehr als 80 000 unversteuerter Zigaretten. Die Zivilbeamten hatten zuvor den Abwurf mehrerer Pakete aus einem D-Zug aus Kiew bemerkt. Gegen 6.40 Uhr näherte sich ein Mann der Abwurfstelle und zog die fünf großen Säcke in ein Waldstück. Die Beamten überraschten den 28-jährigen Deutschen und nahmen ihn fest. Den Polizisten fielen in der Nähe zwei Autos auf; ein 42-Jähriger wurde festgenommen, der wohl für die Abholung der Zigaretten bereitstand. Ermittlungen ergaben, dass die beiden Männer während der Tathandlung miteinander telefoniert hatten. Die in Berlin und Bernau wohnenden Schmuggler wurden an das Zollfahndungsamt übergeben. Tsp

Verkehrsunfall

bei Blaulichtfahrt

Weißensee - Ein Einsatzwagen der Polizei wurde am Montagmorgen, 6 Uhr, in einen Verkehrsunfall verwickelt. Nachdem die Beamten – sie waren mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs – in den Kreuzungsbereich Berliner Allee Ecke Nüßlerstraße bei „Rot“ eingefahren waren, kollidierten sie mit einem 26-jährigen Autofahrer. Durch den Unfall erlitt ein 44-jähriger Beamter, der als Beifahrer im Einsatzwagen unterwegs war, Prellungen im Brustbereich. Auch der 26-Jährige kam ins Krankenhaus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben