Berlin : POLIZEI-TICKER

Graffitigruppe festgenommen

Schöneweide - Sieben Monate nachdem am S-Bahnhof Schöneweide ein Zug großflächig mit Graffiti beschmiert worden ist, hat die Bundespolizei sechs Männer festgenommen. Zeitgleich durchsuchten 65 Polizisten und Staatsanwälte am Dienstagmorgen ihre Wohnungen. Da die Gruppe kürzlich auf frischer Tat erwischt worden war, konnten anhand ihrer „Tags“ – der Namenszug unter den Bildern – auch vorangegangene Taten nachgewiesen werden. Zudem hat die Gruppe „KMR“ mehrere ihrer Graffiti auf bekannten Internetseiten der Szene veröffentlicht. Ha

Brandanschlag war Bierflaschenwurf

Friedrichshain - Drei Tage nach der Neonazidemo durch Friedrichshain hat die Polizei mitgeteilt, dass der angebliche „Brandsatz“ nur eine geworfene Bierflasche war. Dies habe die Befragung der Polizistin aus Lüneburg ergeben, die den Vorfall am Strausberger Platz zunächst als Wurf mit einem Molotowcocktail gewertet und gemeldet hatte. Ha

74-Jähriger ertrinkt im See

Friedrichshain - Ein 74-jähriger Mann ist im Rummelsburger See ertrunken. Es wird von einem Unglücksfall ausgegangen. Der Mann war Bewohner eines dort gelegenen Seniorenheimes. In der Nacht zum Dienstag wurde der 74-Jährige von seiner Tochter leblos im Wasser aufgefunden, nachdem sie bei der nächtlichen Suche nach ihrem Vater kurz nach Mitternacht auf dem Uferweg unweit des Pflegeheims seinen umgekippten Rollator entdeckt hatte. ddp

Flughafenzaun eingerissen

Neukölln - Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag an der Oderstraße den Zaun des ehemaligen Flughafens Tempelhof eingerissen. Zu der Tat bekannte sich per E-Mail eine Gruppe namens „Wütende Anwohner“. Diese kritisieren, dass der Senat das Gelände immer noch nicht für die Bevölkerung geöffnet habe. Wie berichtet, soll das ehemalige Flugfeld ab Mai 2010 tagsüber geöffnet werden, kontrolliert von Wachschützern. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben