Berlin : POLIZEI-TICKER

Busfahrer rassistisch beleidigt  und dann geschlagen

Zehlendorf - Ein Unbekannter hat Sonntag früh einen BVG-Busfahrer beleidigt und geschlagen. Der 33-jährige Fahrer eines Busses der Linie N 10 sei gegen 2.40 Uhr in der Clayallee mit dem offenbar alkoholisierten Mann in Streit geraten, nachdem ihm dieser das Fahrgeld in den Fußraum geworfen hatte, teilte die Polizei mit. Als der aggressive Fahrgast sich weigerte, das Geld aufzuheben und den Bus an der Haltestelle Alliiertes Museum verlassen sollte, schlug er dem 33-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf und beleidigte ihn fremdenfeindlich. Anschließend flüchtete der Schläger. Der Busfahrer wurde leicht verletzt. Tsp

59-Jähriger steht auf dunkler Straße und wird von Auto überfahren

Köpenick - Ein 59-Jähriger wurde am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall verletzt. Der Mann war auf der Glienicker Straße von einer 49-jährigen Autofahrerin übersehen worden. Der 59-Jährige, der auf der Fahrbahn gestanden haben soll, wurde von dem Auto erfasst, auf die Straße geschleudert und schwer verletzt. Die Feuerwehr brachte ihn in ein Krankenhaus. Die 49-Jährige blieb unverletzt. Warum der Fußgänger auf der Straße stand oder woher er kam, konnte die Polizei nicht sagen. Der Verkehrsermittlungsdienst hat die Ermittlungen übernommen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben