Berlin : POLIZEI-TICKER

Polizei überprüft Gäste

einer Rockerparty

Moabit - Rund 150 Polizisten haben am Samstagabend die Gäste einer Party in einem Rockerklub in Moabit kontrolliert. Insgesamt überprüften die Ermittler 167 Menschen und 23 Fahrzeuge, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dabei wurden Waffen und gefährliche Gegenstände beschlagnahmt. Laut Polizei hatte der Klub „Red Devils“ anlässlich seines sechsjährigen Bestehens zu einer Feier in sein Vereinsheim in der Lehrter Straße eingeladen. Dazu waren Rocker aus Berlin und dem übrigen Bundesgebiet angereist. In Berlin kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Rockerklubs. ddp

Suche nach getöteter 20-Jähriger dauert an

Spandau - Die Polizei hat am Sonntag die Suche nach einer vermutlich getöteten 20-jährigen Frau fortgesetzt. Berliner Beamte suchten in Falkensee/Brieselang nach dem Opfer. Ein 24-jähriger Mann aus Berlin soll die aus Russland stammende Frau getötet und ihre Leiche nach Brandenburg geschafft haben. Ein 32-Jähriger hatte die Polizei Samstag in seine Physiotherapiepraxis in Spandau bestellt, nachdem ihm sein Bekannter gestanden hatte, die Frau getötet und weggeschafft zu haben. Dieser wurde festgenommen. ddp

Verwahrloste Hunde

aus Haus gerettet

Nikolassee - Vier verwahrloste und kranke Hunde sind am Samstag aus einem Haus in Nikolassee geholt worden. Passanten war zunächst ein herrenloser Mischlingshund aufgefallen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie traf auf dem verwahrlosten Grundstück einen weiteren Mischlingshund an. Im unverschlossenen und mit Müll übersäten Haus fanden die Polizisten zudem zwei Schäferhunde. Der 61-jährige Bewohner war nicht da. Die vier abgemagerten und kranken Hunde wurden in eine Tierklinik gebracht. Für einen Schäferhund kam die Hilfe zu spät, er wurde eingeschläfert. Die anderen Hunde wurden versorgt und anschließend einem Tierheim übergeben. ddp

Muslimische Frau wurde fremdenfeindlich beleidigt

Biesdorf - Eine 26-jährige muslimische Frau ist am Sonntagmorgen in Biesdorf fremdenfeindlich beleidigt worden. In der U-Bahnlinie 5 hätten zwei Männer die Frau herumgeschubst und an ihrem Kopftuch gerissen. Am U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz flüchteten die beiden betrunkenen Täter. Die Frau blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der fremdenfeindlichen Beleidigungen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben