Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Mitte Acht Monate brauchte die Polizei, um einen Raubversuch an einem belgischen Touristen zu klären. Dabei stellte sich heraus, dass der Täter bereits seit Juni vergangenen Jahres in Haft sitzt. Der 32-jährige Räuber hatte am 15. Juni am Potsdamer Platz versucht, dem Touristen die Digitalkamera zu rauben und brach dem Mann dabei den Arm. Der Täter flüchtete ohne Beute, wurde aber drei Stunden später bei einem Überfall auf einen Tabakwarenladen am Alexanderplatz festgenommen und deswegen zu einer 18-monatigen Freiheitsstrafe verurteilt. Dass der Mann auch den Touristen überfallen hatte, war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Identifiziert wurde der Täter erst jetzt, nachdem die Polizei das Bild des Täters veröffentlichte: Der Belgier hatte den Mann zufällig kurz vor dem Raubüberfall fotografiert, stellte das aber erst einen Monat später fest und erstattete auch dann erst Anzeige. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes erkannte den Täter schließlich auf dem Foto.weso

Fußgänger schwer verletzt

Spandau - Schwere Verletzungen erlitt am Donnerstagabend ein Fußgänger, der auf der Neuendorfer Straße/Schönwalder Straße von einem Auto erfasst wurde. Der Passant hatte die Straße überquert, ohne auf den Verkehr zu achten und war vom Auto eines 69-jährigen Wilmersdorfers angefahren worden. Die Identität des Fußgängers ist noch ungeklärt, der Mann hatte keine Papiere dabei, sagte ein Polizeisprecher.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben