Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Hinweise zu Wasserleiche gesucht

Kreuzberg – Die Polizei hofft mit der Veröffentlichung eines Fotos (www.polizei.berlin.de) die Identität eines Toten klären zu können, der am 24. November im Landwehrkanal gefunden wurde. Die Leiche wurde zwischen Kottbusser Brücke und Manteuffelstraße geborgen. Der Unbekannte ist zwischen 50 und 70 Jahre alt und 1,78 Meter groß. Hinweise an die Rufnummer 4664 912413. tabu

Drei Getränkemärkte überfallen

Neukölln/Pankow – Am Mittwoch sind drei Getränkemärkte ausgeraubt worden: Gegen 18.20 Uhr überfielen zwei bewaffnete und maskierte Männer den Angestellten einer Hoffmann-Filiale in der Rudower Straße. Sie schlugen mit einem Eisenrohr und einer Waffe auf ihn ein und raubten Geld aus seiner Brieftasche. Eine halbe Stunde später ist eine Lehmann-Filiale in der Hasenheide ebenfalls von zwei Männern überfallen worden: Die Vorgehensweise war die gleiche. Die Täter flüchteten mit den Tageseinnahmen. Gegen 20 Uhr wurde dann eine Hoffmann-Filiale in der Blankenburger Straße zum Tatort: Zwei Männer raubten Geld, Zigaretten und das Portemonnaie der Angestellten. tabu

Mann starb bei Wohnungsbrand

Friedrichshain – Bei einem Wohnungsbrand am Platz der Vereinten Nationen ist in der Nacht zu Donnerstag ein 52-jähriger Mieter ums Leben gekommen. In seiner Wohnung war ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei geht aber von Fahrlässigkeit aus. tabu

Überfall auf Supermarkt

Steglitz – Drei Männer haben am Mittwochabend einen Supermarkt in der Birkbuschstraße überfallen. Sie bedrohten die beiden Angestellten mit einer Pistole. Die Opfer wurden anschließend im Büro gefesselt. Die Täter flüchteten mit Geld und einem Fernsehgerät.tabu

Schleuserbande zerschlagen

Berlin – Bei einem Großeinsatz hat die Polizei zusammen mit dem Zollkriminalamt am Donnerstag eine Schleuserbande zerschlagen. Rund 100 Beamte durchsuchten Wohnungen in Berlin, Brandenburg und Sachsen. Dabei wurde gegen fünf Vietnamesen Haftbefehl entlassen, sieben Täter wurden festgenommen. Die Bande hatte vor allem Landsleute sowie Chinesen über Moskau und Osteuropa nach Deutschland geschleust. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben