Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Feuerwehr entsorgt tote Fische

Zehlendorf - Es stank schon seit Tagen zum Himmel, aber gestern wurde es auch dem Betreiber eines in der Fontanestraße gelegenen unterirdischen Pumpwerks zu bunt: In dem Werk, das der Reinigung der Grunewaldseen dient, hatten sich nach dem letzten großen Regenguss etwa 300 Kilo toter Fische angesammelt. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschfahrzeugen und mehreren Lkw an. Gegen 22 Uhr waren die toten Fische geborgen und in die Tierkadaver-Annahmestelle nach Neukölln gefahren worden. das

552 Messerangriffe bis Juni 2006

Berlin - Im ersten Halbjahr 2006 hat es 552 Messerangriffe in Berlin gegeben. Dies ergab eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Etwa die Hälfte der Tatverdächtigen waren Jugendliche. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2005 wurden 349 Messer-Straftaten von Jugendlichen gezählt, 2004 waren es 383 Fälle. Damit ist die Zahl der Jugendlichen, die bei Straftaten eine Stichwaffe benutzen, nicht gestiegen. Laut Polizei zeigt die Erfahrung allerdings, dass Messer unter Jugendlichen die beliebtesten Tatwaffen sind. Ein Messer gilt als Statussymbol. Viele Schüler rechtfertigten den Besitz damit, dass sie sich gegen Angriffe verteidigen müssten, sagen Ermittler, die sich mit Jugendkriminalität beschäftigen. tabu

Neonazi festgenommen

Charlottenburg - Die Polizei hat am Montagabend einen 40-Jährigen auf dem Breitscheidplatz festgenommen, weil er ein T-Shirt mit Nazisymbolen trug: Es waren SS-Runen und ein Hakenkreuz zu sehen. Als Polizisten den Mann überprüften, brüllte er rechte Parolen und zeigte den Hitlergruß. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar