Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Schüsse waren vorgetäuscht

Reinickendorf – Der 15-Jährige, der vergangenen Sonntag angeschossen wurde (wie berichtet), hat den Überfall nur vorgetäuscht. Wie der Junge gestand, erfand er einen unbekannten Täter, um einen Bekannten zu schützen, der mit einer Gasdruckwaffe auf ihn geschossen hatte. Dem Jungen mussten zwei Schrotkugeln aus der Kopfhaut entfernt werden. Es wurde ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet. Tsp

Radfahrer schwer verletzt

Mitte – In direkter Umgebung des Roten Rathauses ist es gestern Abend gegen 19 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen. In der Spandauer Straße Ecke Rathausstraße hat ein Autofahrer einen Radfahrer umgefahren. Der Radler kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus. Genaueres konnte die Polizei am Abend nicht mitteilen. Tsp

Busfahrer bedroht

Wilmersdorf – An der Konstanzer Straße wurde gestern früh um 4 Uhr 35 einem 28-jährigen BVG-Busfahrer nach dem Verlassen eines Nachtbusses von zwei Männern von hinten ein Messer an den Hals gehalten. Der 28-Jährige konnte sich losreißen, die Täter flüchteten. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar