Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Polizist erschießt aggressiven Hund

Lichtenberg - Mit Schüssen aus seiner Dienstwaffe tötete ein 45-jähriger Polizeibeamter gestern einen Hund, der ihn und seine 44-jährige Kollegin angegriffen und gebissen hatte. Das Tier war nach ersten Ermittlungen am frühen Abend durch einen ausgehebelten Bauzaun von einem Vereinsgrundstück in der Wallensteinstraße ins Freie gelaufen. Die beiden Polizisten waren darüber informiert worden, als sie eintrafen, hielt eine Passantin das Tier an einer Leine. Dieses ging sofort auf die beiden Polizisten los, biss die Beamtin in den rechten Arm, woraufhin die Passantin die Leine losließ. Danach wurde der Beamte in den linken Arm und die rechte Hand gebissen, bevor er das tobende Tier erschießen konnte. Der Mann musste an der Hand operiert werden, die Beamtin wurde ambulant behandelt. ac

Tankstellenräuber gingen leer aus

Charlottenburg/Wilmersdorf - Zwei Versuche eine Tankstelle zu überfallen, sind in der Nacht zu Sonntag gescheitert: In der Kaiser-Friedrich-Straße hatte ein Tankwart einen Täter in die Flucht geschlagen, indem er eine volle Weinflasche auf ihn warf. In der Blissestraße hatte ein Maskierter mit einer Waffe einen Tankwart und zwei Kunden bedroht und Bargeld gefordert. Doch die Kunden sahen, dass eine Patrone in der Waffe klemmte und weigerten sich. Der Mann verschwand schnell. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben