Berlin : POLIZEI-TICKER

-

„Scream“-Masken-Räuber gefasst

Spandau - Für ihre Überfälle hatten sich die Jugendlichen stets „Scream“-Masken aus dem gleichnamigen Horrorfilm übergezogen. Nun hat die Polizei zwei 16-jährige Tatverdächtige gefasst. Wie berichtet, entrissen am 15. Oktober zwei Räuber mit den Masken einer 65-Jährigen die Handtasche. Am Tag zuvor hatten sie versucht, ein Ehepaar zu überfallen. Nun brachte einer der Täter die Polizei selbst auf die Spur. Ein Kripo-Ermittler wurde stutzig, als er eine Anzeige wegen Bedrohung las: Einer der 16-Jährigen hatte eine Geschäftsinhaberin angezeigt, weil sie ihn mit einem Gehstock im Laden bedroht hatte. Er behauptete, er und sein Freund seien am 11. Oktober mit „Scream“-Masken in den Laden gestürmt, um die Frau zu „erschrecken“. Der Beamte lud den 16-Jährigen als Zeugen. Bei der Befragung verstrickte dieser sich in Widersprüche: So konnte die Kripo die beiden überführen. Für einen Haftbefehl reichten die Vorwürfe aber nicht. tabu

Bundeswehrsoldat überfallen

Kreuzberg - Fünf Jugendliche haben gestern gegen 6 Uhr an der Kreuzung Wassertorstraße / Ecke Prinzenstraße einen Bundeswehrsoldaten angegriffen. Der 21-Jährige sei getreten, geschlagen und beleidigt worden, teilte die Polizei mit. Er erlitt Prellungen und Blutergüsse. Tsp

Holocaust-Mahnmal beschmiert

Mitte - Unbekannte haben zwei Stelen des Holocaust-Mahnmals an der Ebertstraße mit einem Hakenkreuz und den Worten „Juden“ und „schwul“ besprüht. Der Staatsschutz ermittelt. tabu

Versuchter Totschlag aufgeklärt

Prenzlauer Berg - Die Polizei hat einen 16-Jährigen gefasst, der in der Nacht zu Sonnabend einen 26-Jährigen mit Messerstichen schwer verletzt haben soll. Passanten hatten das Opfer auf dem Gehweg der Zionskirchstraße gefunden. Der 16-Jährige gestand die Tat. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben