Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Polizei hebt Waffenlager aus

Wilmersdorf - Der Hinweis auf das Waffenlager kam aus der Bevölkerung: Am Donnerstagabend durchsuchte die Polizei daraufhin eine Wohnung in der Holsteinischen Straße und nahm einen 30-Jährigen fest. Bei dem Waffennarr, der bei der Festnahme eine Schutzweste trug und in dessen Hosenbein ein Messer steckte, fanden die Beamten ein umfangreiches Arsenal: Sechs scharfe Schusswaffen, acht Gas- und Schreckschusswaffen, sowie 26 Softairwaffen, die mit Luftdruck Plastikmunition verschießen. Eine Erlaubnis für die Waffen hatte der Mann nicht. Bislang ist der Charlottenburger bei der Polizei nicht in Erscheinung getreten. Gegen ihn wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Gestern wurde er einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt. tabu

Raub auf Supermarkt und Videothek

Kreuzberg/Tiergarten - Bei zwei bewaffneten Raubüberfällen am Donnerstagabend konnten die Täter unerkannt entkommen: Gegen 21 Uhr lauerten mehrere Räuber den 21, 37 und 42 Jahre alten Mitarbeiterinnen eines Supermarktes in der Charlottenstraße auf, als sie den Laden nach Geschäftsschluss durch den Haupteingang verlassen wollten. Die Männer bedrohten die Frauen mit Schusswaffen, drängten sie in den Laden zurück und forderten das Bargeld. Anschließend flüchteten sie zu Fuß. Die Angestellten wurden nicht verletzt. In der Jonasstraße überfiel ein Täter gegen 22.30 Uhr eine Videothek: Er bedrohte die 27-jährige Angestellte ebenfalls mit einer Pistole, raubte die Tageseinnahmen und flüchtete dann. Auch hier blieb die Frau unverletzt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben