Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Mann starb in Ausnüchterungszelle

Hohenschönhausen - Ein 55-Jähriger ist am Montagabend in einer Ausnüchterungszelle der Polizei gestorben. Ein Beamter fand den Mann gegen 22.10 Uhr in der Zelle in der Pablo-Picasso-Straße. Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache des Mannes klären. tabu

Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Gesundbrunnen/Reinickendorf - Bei zwei Unfällen sind am Montagabend zwei Fußgänger schwer verletzt worden. Ein 20-Jähriger hatte gegen 20.40 Uhr die Fahrbahn an der Prinzenallee Ecke Osloer Straße überquert und wurde dabei von einem 58-jährigen „Smart“-Fahrer erfasst. Der Fußgänger erlitt ein Schädelhirntrauma sowie Arm- und Beinbrüche. Zwei Stunden zuvor war ein 40-Jähriger in der Calauer Straße von einem Auto angefahren worden. Der Fahrer stieg nach Polizeiangaben kurz aus und sagte zu dem Verletzten: „Ich bin gleich wieder da.“ Anschließend verließ er mit seinem grünen Rover die Unfallstelle. Doch Passanten hatten sich das Kennzeichen notiert. Die herbeigerufenen Polizisten nahmen den Mann wenig später in seiner Wohnung fest. Dabei stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein hatte. tabu

Anschlag auf Deutsche-Bah n-Autos

Prenzlauer Berg - Unbekannte haben Dienstag früh drei Dienstfahrzeuge der Deutschen Bahn (DB) auf einem Parkplatz in der Greifenhagener Straße angezündet. Die Wagen brannten vollständig aus. Auch zwei daneben geparkte Autos sind durch das Feuer beschädigt worden. Der Schaden beträgt rund 100 000 Euro. Der Staatsschutz ermittelt. tabu

Schlägerei an Berufsschule

Schöneberg - An einer Berufsschule in der Geneststraße hat es am Montag eine Schlägerei gegeben. Zunächst waren zwei Schüler arabischer Herkunft in Streit geraten. Als die Lehrer dann einen der beiden Kontrahenten vom Gelände verwiesen, wartete dieser vor der Schule auf seinen Widersacher. Nach Unterrichtsschluss stürmte er mit vier Freunden auf sein Opfer los, das allerdings von einem Sicherheitsdienst begleitet wurde. Die Angreifer hatten Messer dabei. Dem 21-jährigen Schüler gelang die Flucht zurück ins Gebäude. Der Sicherheitsbedienstete wurde von den Angreifern geschlagen und beschimpft. Anschließend flüchteten die Täter. Die Ermittlungen laufen. tabu

Festnahme wegen Überfalls

Friedrichshain - Wegen versuchten Totschlags ist gestern ein junger Mann aus Friedrichshain festgenommen worden. Der 21-Jährige soll an einem Angriff auf zwei mutmaßliche Neonazis beteiligt gewesen sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Tiergarten Haftbefehl. Der Beschuldigte hat sich zu den Tatvorwürfen nicht geäußert. Drei vermummte Personen hatten vor zwei Wochen am Bahnhof Lichtenberg zwei Rechtsextremisten zu Boden geschlagen und mit Pfefferspray besprüht. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Der für politische Delikte zuständige Staatsschutz des Landeskriminalamtes ermittelt.hah

Äffchen eingefangen

Lankwitz - Eine Meerkatze wurde am Wochenende von der Polizei im Tierheim am Hausvaterweg abgegeben. Das männliche Tier war den Beamten in einer Grünanlage in der Leonorenstraße in Lankwitz quasi in die Arme gelaufen. Jetzt rätseln die Mitarbeiter des Tierschutzvereins, wem der tropische Affe gehört – der Besitzer möge sich telefonisch unter 76 88 82 00 melden.hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar