Berlin : POLIZEI-TICKER

-

Erster Verkehrstoter in 2007 :

Tragischer Unfall im Tunnel

Schöneberg - In der Nacht zu Freitag kam es auf der Stadtautobahn zu einem tragischen Verkehrsunfall. Wie die Polizei mitteilte, verlor ein 27-jähriger Autofahrer gegen 2.20 Uhr im Tunnel am Innsbrucker Platz die Kontrolle über seinen Wagen, prallte gegen die Tunnelwand – und stieg offenbar aus. In diesem Moment näherte sich ein anderer Fahrer auf der Mittelspur: Der 21-jährige Fahrer machte eine Vollbremsung, prallte aber gegen das Auto und erfasste dabei auch den Fahrer. Der 27-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er gegen 5 Uhr starb. Er ist der erste Verkehrstote in Berlin im neuen Jahr. Tsp

Joggerin fand toten Mann

auf einem Parkplatz in Rudow

Neukölln – Auf einem Parkplatz an der Waßmannsdorfer Chaussee in Rudow hat eine Joggerin am Freitag gegen 7 Uhr einen toten Mann gefunden. Der Grieche wurde in der Nacht zu Freitag dort erschossen. Das Motiv der Tat ist unklar, eine Mordkommission ermittelt. Zeugen werden gesucht unter Telefon 4664 911 401. Über dem Tatort kreiste ein Polizei-Hubschrauber. Tsp/ddp

Toter in Neukölln:

Opfer wurde erstochen

Neukölln – Der 34-jährige Thorsten H. aus Neukölln ist erstochen worden. Das hat die Obduktion ergeben, wie die Polizei mitteilte. Er war, wie berichtet, am Donnerstag in seiner Wohnung in der Glasower Straße tot aufgefunden worden. Gerichtsmediziner stellten bei der Obduktion mehrere Stichverletzungen bei dem Toten fest. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der 34-Jährige am Mittwoch am U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz zuletzt lebend gesehen wurde. Die Mordkommission sucht Zeugen. Tsp

Junger Mann nach sieben Überfällen mit Messern festgenommen

Kreuzberg - Eine Serie von sieben Überfällen rund um die Yorckstraße konnte die Polizei jetzt aufklären. Betroffen von den Taten, die am 23. Dezember begannen, waren verschiedene kleinere Geschäfte. Nach einem Zeugenhinweis nahm die Polizei nach eigenen Angaben einen 17-Jährigen fest. Er soll das verwendete Messer griffbereit in einem Jackenärmel dabei gehabt haben. Der Tatverdächtige war geständig, sah aber die Raubtaten, bei denen er unter Drohung mit dem Messer Bargeld gefordert hatte, als „Kleinigkeiten“ an. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben