Berlin : Polizei warnt Autofahrer vor Stau

Deutschlandspiel zur Zeit des Berufsverkehrs

-

Am heutigen Dienstag wird erstmals ein WM-Spiel in Berlin am Nachmittag angepfiffen. Spätestens ab 14 Uhr, rät die Polizei, sollte man deshalb zwischen Spandau und Mitte lieber auf das Auto verzichten und am besten schon morgens mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren. Die Begegnung Ekuador gegen Deutschland beginnt um 16 Uhr im ausverkauften Olympiastadion, also während des Berufsverkehrs. „Da wird es eng“, prophezeit der Verkehrswarndienst der Polizei schon jetzt den Stau. Nach Abpfiff, also gegen 18 Uhr, wird dann in der City West im Falle eines deutschen Sieges ein größerer Autokorso feiernder Fans erwartet. Die ersten beiden in Berlin ausgetragenen Spiele hatten jeweils um 21 Uhr begonnen. „Das hatte uns nicht so getroffen“, hieß es bei der Polizei.

Die S-Bahn fährt im gesamten Streckennetz rund um die Uhr. Die Bahn setzt im Regional- und Fernverkehr zahlreiche Sonderzüge ein. So kommen zusätzliche ICE-Züge aus München, Köln und Hamburg. Mehr als 4000 Polizisten werden im Olympiastadion und bei den Veranstaltungen in der Stadt für Sicherheit sorgen. Als Ehrengäste werden beim Spiel Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet. Ha/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben