Polizei warnt vor zu hohem Tempo : Glatteisgefahr in Berlin

Vorsicht auf Berlins Straßen: Am Abend und in der Nacht kann es glatt werden. Die BSR ist mit ihrer kompletten Flotte im Einsatz, um zu streuen. Doch schon ab Montag wird es noch wärmer und dann taut es.

von
Vorsicht glatt!
Vorsicht glatt!Foto: dpa

Schneematsch, Flockenwirbel, Regen, Eisglätte – auf Berlins Straßen sind die meisten Autofahrer derzeit nur vorsichtig und mit wenig Gas unterwegs. Bis zum frühen Abend hat die Polizei zwar keinen ungewöhnlichen Anstieg von Auffahrunfällen verzeichnet, sie warnt aber eindringlich vor zu hohem Tempo. Denn bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt erstarrt der Schnee-Regen-Mix am Boden rasch zu gefährlichem Glatteis.
Die Berliner Stadtreinigung (BSR) hat am Abend in Berlin ihre gesamte Streuflotte mit 480 Fahrzeugen im Einsatz. Bereits den ganzen Tag über habe man vorbeugend auf allen Hauptstraßen Salz gestreut, sagt BSR-Sprecher Bernd Müller. Um auch in der Nacht zum Montag mit gleicher Kraft im Einsatz zu sein, leisten viele BSR-Mitarbeiter Überstunden.
Nach der Vorhersage des Wetterdienstes MeteoGroup werden die Temperaturen zur Nachtzeit weiterhin über Null Grad bleiben. Erst am frühen Morgen könne es wieder in Bodennähe frostig sein, „weil bis dahin der nachts von Schnee- und Regenwolken bedeckte Himmel aufklart.“ Dadurch wirke sich die Kälte, die noch im Erdreich gespeichert ist, wieder stärker aus. MeteoGroup warnt die Autofahrer deshalb ab fünf bis sechs Uhr vor „zunehmender Glatteisgefahr.“ Schon im Laufe des Montagvormittags sollen Eis und Schnee dann aber kräftig tauen. Die Temperaturen werden voraussichtlich auf bis zu vier Grad klettern.


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar