Berlin : Polizeiboot schippert über Lausitzer Paddelkanal

Geierswalde - Im neuen Lausitzer Seenland aus gefluteten Tagebauen fahren Wasserschutzpolizisten aus Brandenburg und Sachsen gemeinsam Streife. Das vereinbarten die Innenminister Dietmar Woidke (SPD) und Markus Uhlig (CDU) am Mittwoch. Den Anfang soll ab Juni auf dem Senftenberger See und dem Geierswalder See ein Polizeiboot machen, mit je einem Beamten aus Brandenburg und Sachsen besetzt. Beide Seen sind über einen neuen, vom Land bezahlten Kanal für Sportboote verbunden, dessen Kosten von 6 Millionen auf 50 Millionen Euro explodierten. Der „Überleiter 12“, der am 1.Juni eröffnet wird, führt als Tunnel unter der Schwarzen Elster durch. Der einzige Ausflugsdampfer „Barbara“, der bisher auf dem Senftenberger See schippert, passt nicht durch. thm

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben