Berlin : Polizeibüro für interkulturelleVerständigung

Die Berliner Polizei will ab Montag mit einem Büro für Integration und Migration in Konflikten vermitteln und Kommunikationsbarrieren abbauen. Leiterin Silke Fischer setzt auf „Dialog, Begegnung und Zusammenarbeit“. Sie war seit 2003 Mitarbeiterin der Gruppe Transfer interkultureller Kompetenz (Tik), die sich für interkulturelle Öffnung in der Verwaltung einsetzt. Das Büro mit vier Mitarbeitern ist direkt bei Polizeipräsident Dieter Glietsch angesiedelt.

Jeder Bürger kann sich dort melden – vom Lehrer, der scheinbar religiös begründete Probleme mit seinen Schülern hat, bis zur Nachbarschaftsinitiative, die sich bedroht fühlt. Oft fehlten laut Fischer nur Informationen und Raum für Gespräche. Die Stabsstelle soll außerdem Informationsangebote vermitteln und sich auch an die Berliner Polizei selbst richten. Sie sei ein Spiegel der Gesellschaft, sagt Fischer, also auch ein Abbild ihrer Probleme. mls

Das Büro für Integration ist ab Montag telefonisch unter 030 46 64 90 05 00 oder unter der E-Mail-Adresse: Integrationsbüro@polizei.berlin.de erreichbar

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben