Berlin : Polizeikontrollen in der U-Bahn: 640 Festnahmen

-

Bei rund 1200 Einsätzen in UBahnen und Straßenbahnen hat die Polizei im vergangenen Jahr knapp 640 Personen festgenommen. 1180 Strafverfahren seien eingeleitet worden, sagte Innensenator Ehrhart Körting jetzt auf eine mündliche Anfrage des CDU-Abgeordneten Alexander Kaczmarek. Die Schwerpunktkontrollen fanden gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst der BVG statt. Körtings Angaben zufolge wurden bei den Einsätzen rund 9500 Verdächtige überprüft. Die meisten Ermittlungsverfahren wurden gegen Dealer und gegen Asylbewerber eingeleitet, die sich unerlaubt von ihren Aufenthaltsorten entfernt hatten.

Festnahmen und Anzeigen gab es aber auch wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Die meisten Einsätze fanden in der U-Bahn-Linie 9 zwischen Osloer Straße und Leopoldplatz sowie in den Bereichen um die U-Bahnhöfe Zoologischer Garten und Kurfürstendamm statt, sagte ein Polizeisprecher. Durch die Einsätze von BVG und Polizei seien im vergangenen Jahr zahlreiche Auseinandersetzungen und Fluchtversuche verhindert worden. Die gemeinsamen Kontrollen sollen Innensenator Körting zufolge auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Bei insgesamt 88 Schwerpunktkontrollen der BVG ohne die Polizei seien in U-Bahnen, Bussen und Straßenbahnen fast 122 000 Fahrgäste kontrolliert worden: Über 4600 von ihnen fuhren schwarz, sagte Körting. Dies entspreche einer Schwarzfahrerquote von 3,8 Prozent. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben