Berlin : Polizeinachrichten: Bei Anruf Unfall - und weitere Meldungen

Bei Anruf Unfall. Auf der Suche nach seinem klingelnden Mobiltelefon verlor in der Nacht zu gestern ein angetrunkener 38-jähriger Taxifahrer auf der Urbanstraße in Kreuzberg die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er streifte ein geparktes Auto und prallte gegen einen abgestellten Anhänger. Der Fahrer kam mit einem schweren Schock davon. Er musste zur Blutprobe, sein Führerschein wurde eingezogen.

Überfälle gestanden. Drei Jugendliche aus der rechten Szene in Hellersdorf und Alt-Glienicke haben mehrere Überfälle auf Jugendliche aus der linken Szene gestanden. Dabei entwendeten sie mit Gewalt Antifa-Aufnäher. Die letzte derartige Tat ereignete sich am vergangenen Montag. Dabei wurden zwei der linken Szene angehörende Jugendliche angehalten und mit einem Beil bedroht. Anschließend wurden ihnen die Aufnäher von den Rucksäcken gerissen. Die Täter drohten: "Wenn wir euch wiedersehen, seid ihr dran!" Die einschlägig bekannten Täter wurden nach polizeilicher Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Kran legt Straßenbahn lahm. Für rund eineinhalb Stunden war am Donnerstag an der Allee der Kosmonauten in Marzahn der Straßenbahnverkehr unterbrochen, nachdem ein Lastwagen die Oberleitung beschädigt hatte. Der 39-jährige Fahrer hatte vergessen, den Ladearm seines Kranes einzufahren und riss die Oberleitung herab.

Imbiss ausgeraubt. Die Einnahmen eines Imbisses an der Carl-Schurz-Straße in Spandau raubten gestern früh zwei bewaffnete Täter. Einer der Täter war maskiert, sein Komplize trug nach Auskunft der Polizei keine Maske. Sie bedrohten einen 20-jährigen Angestellten mit einem Revolver, zwangen ihn, die Kasse zu öffnen und leerten sie dann. Nach der Tat flohen die Räuber zu Fuß in Richtung Havelstraße. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar