Berlin : Polizeinachrichten: Mann starb bei Brand und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Pankow. Bei einem Feuer in seiner Wohnung an der Lauterbachstraße ist gestern früh ein 68-jähriger Mann gestorben. Während der Löscharbeiten fanden Feuerwehrbeamte den Mieter leblos in seinem Schlafzimmer. Zwar versuchte ein Notarzt, den Mann wiederzubeleben, allerdings blieb dies ohne Erfolg. Die Ursache des Wohnungsbrandes ist nach Auskunft der Polizei bisher noch nicht geklärt.

Einbrecher legten Feuer

Spandau. Offenbar um die Spuren eines Einbruchs zu vernichten, haben Unbekannte gestern früh Feuer im mormonischen Gemeindezentrum an der Hügelschanze 10 gelegt. Das Büro brannte aus, es entstand hoher Sachschaden. Als die Polizei nach den Löscharbeiten den Brandort untersuchte, stellten die Beamten zwei Brandherde fest. Zudem habe ein Fenster offen gestanden, sagte ein Beamter des polizeilichen Lagezentrums gestern. Die neben dem Gemeindezentrum stehende Mormonenkirche blieb unbeschädigt. Was die Diebe entwendeten, ist noch ungeklärt.

Mit Pistole bedroht

Treptow. Mit einer Pistole hat am Freitagabend ein jugendlicher Räuber sein Opfer in Altglienicke bedoht. Der Täter hatte sein 21 Jahre altes Opfer an der Germanenstraße / Am Winkel überfallen, ihm die Schusswaffe vor das Gesicht gehalten und es durchsucht. Mit dem Mobiltelefon des Mannes floh der Unbekannte.

Telefon geraubt

Tempelhof. Auf ihrem Heimweg wurden am Freitagabend zwei 17 und 20 Jahre alte Männer beraubt. Nach Auskunft der Polizei überfielen drei Täter die beiden Opfer auf dem Mariendorfer Damm. Sie bedrohten die eingeschüchterten Männer, durchsuchten ihre Taschen und raubten ihnen neben einem Mobiltelefon auch die Zigaretten. Anschließend flohen die Täter.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben