Berlin : Polizeinachrichten: Messerstecherei auf Automarkt und andere Meldungen

andere Meldungen

Bei einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei türkischen Familien wurde am Sonntag auf dem Automarkt an der Beusselstraße ein 21-jähriger Mann durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Unter Tatverdacht wurde ein 28-Jähriger festgenommen. Gegen ihn soll Haftbefehl beantragt werden. Der Hintergrund des Streits ist nach den bisherigen Ermittlungen noch nicht geklärt. Der Verdächtige konnte unmittelbar nach der Tat von Polizeibeamten festgenommen werden, die auf dem Automarkt zur Kontrolle eingesetzt sind. Der Verdächtige hatte die Tatwaffe noch bei sich. weso

Tageseinnahmen geraubt

Pankow. Die Tageseinnahmen eines Spätverkaufsgeschäftes an der Paul-Robeson-Straße raubte ein maskierter und bewaffneter Täter am Sonntagabend. Der Mann bedrohte nach Angaben der Polizei die 27-jährige Verkäuferin und entwendete auch deren Geldbörse. weso

Serieneinbrecher verhaftet

Neukölln. Ein bereits mehrfach verurteilter Serieneinbrecher ist erneut gefasst worden. Nach Auskunft der Polizei wurde gegen den 38-jährigen Mann bereits am Sonnabend Haftbefehl erlassen. Zuletzt war der Mann nach Verbüßung einer Freiheitsstrafe im vergangenen September aus der Haft entlassen worden.

In diesen knapp vier Monaten gehen bereits fünf Wohnungseinbrüche und ein Postdiebstahl auf sein Konto. Bei weiteren zehn Einbrüchen in Neukölln und Kreuzberg besteht dringender Tatverdacht. Festgenommen wurde der Einbrecher bereits Freitag. Polizisten beobachteten ihn zufällig an der Spichernstraße, als er mit einer prall gefüllten Plastiktasche aus einem Haus kam und im Bahnhof verschwand. Kurze Zeit später wurde in dem Haus, das der Verdächtige verlassen hatte, ein Wohnungseinbruch gemeldet.

Der Mann wurde dann vor seinem Wohnhaus in Neukölln festgenommen. Mit der Beute hatte er seinen Drogenkonsum finanziert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben