Berlin : Polizeinachrichten: Säugling vor Seniorenheim ausgesetzt

Ein etwa zwei Tage alter Junge ist am Donnerstagabend am Eingang eines Seniorenwohnheims Neukölln ausgesetzt worden. Der nackte Junge war in eine Decke eingewickelt, die sich in einer blauen Tüte mit dem Aufdruck "Multistore" befand. Die Polizei ermittelt gegen die bislang unbekannte Mutter wegen des Verdachts der Kindesaussetzung. Der Vorfall sei der erste dieser Art in diesem Jahr. In Berlin gibt es durchschnittlich zwei bis drei Kindesaussetzungen pro Jahr.

Das Kind wurde nach Polizeiangaben in ein Krankenhaus gebracht und untersucht. Es wiege 1880 Gramm, sei 45 Zentimeter groß, gesund und in der 38. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen. Unterdessen erklärte der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Neukölln/Treptow, dass er die Patenschaft für den Jungen übernehmen wolle. Der Verband werde unter anderem die ersten Kleidungsstücke bezahlen, sagte ein DRK-Sprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben