Berlin : Polizeinachrichten: Schwarzes Papier als Geld verkauft

Ein 19-jähriger Betrüger ist von einem seiner Opfer wiederum betrogen worden. Der Mann aus Gabun wurde von einem 34-jährigen Ägypter, dem er Anfang März nach Polizeiangaben ein Bündel mit schwarzen Papier angedreht hatte, in eine Falle gelockt. Der Gabunese hatte ihm weisgemacht, dass es sich dabei um Geldscheine handele, die mit Hilfe einer mitgelieferten Chemikalie zum Vorschein kommen würden. Nachdem der Ägypter den ausgemachten Betrug bemerkt hatte, gelang es ihm, den "Geldzauberer" ausfindig zu machen. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, weigerte sich der Gabunese in einem Telefonat jedoch, seinem Opfer die Kaufsumme zu erstatten.

Statt dessen bot er dem 34-Jährigen eine Beteiligung an den kriminellen Machenschaften an, wenn er ihm neue "Kunden" verschaffen würde. Der Ägypter ging zum Schein auf das Geschäft ein und bestellte den "Chefbetrüger" in seine Wohnung in Pankow, in der letztlich die Polizei erschien. Gegen den Betrüger aus Gabun soll Haftbefehl erlassen werden.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar