Berlin : Polizeinachrichten: Tankbetrüger gesucht

kf

Warnschuss abgegeben

Tempelhof. Nach dem Warnschuss eines Polizisten hat ein Räuber seinen Fluchtversuch aufgegeben. Der 18-Jährige ließ sich nach Polizeiangaben zu Boden fallen und widerstandslos festnehmen. Sein Komplize konnte jedoch entkommen. Die beiden hatten kurz zuvor in der Manteuffelstraße einen 37-jährigen von hinten gepackt, auf ein Grundstück gezerrt und auf ihn eingetreten. Sie raubten ihm das Handy und flüchteten. Ein auf dem Fahrrad vorbeifahrender Polizist nahm die Verfolgung auf.

Lokal nach Razzia geschlossen

Schöneberg. Nach einer Rauschgift-Razzia ist ein Lokal in der Goltzstraße geschlossen worden. Ein Teil der Gäste hatte den Stoff nach Polizeiangaben gleich vor Ort konsumiert. Acht Gäste hatten noch "rauschgiftverdächtige Substanzen" in der Tasche. Zehn Personen, darunter auch ein 42-jähriger mutmaßlicher Dealer, wurden vorläufig festgenommen.

Polizei sucht Tankbetrüger

Berlin. Die Polizei fahndet nach zwei "Tankbetrügern". Sie sollen in der Zeit vom 17. April bis 21. Juni an mindestens acht Tankstellen getankt haben, ohne zu bezahlen. Die Männer benutzten die gleiche Masche: Sie klappten Motorhaube und Kofferraum auf und täuschten Arbeiten am Motor vor. Von beiden existieren inzwischen an den Tankstellen aufgenommene Videos.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar