Berlin : Polizeinachrichten: Tod durch Überdosis und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Neukölln. Vermutlich durch eine Überdosis Heroin starb gestern Nachmittag ein etwa 30 Jahre alter Mann. Passanten fanden seine Leiche in einem Hausflur an der Hermannstraße. Ein Notarzt konnte dem Mann nicht mehr helfen. Die Identität des Toten war nach Auskunft der Polizei gestern noch nicht zweifelsfrei geklärt.

Von Straßenbahn angefahren

Erhebliche Verletzungen erlitt ein 26 Jahre alter Mann, der am Sonnabend gegen 21.30 Uhr an einer Haltestelle an der Landsberger Allee/Blumberger Damm von einer Straßenbahn erfasst wurde. Der 26-Jährige hatte nach Auskunft eines Polizeibeamten kurz zuvor an der Haltestelle die Straßenbahn verlassen und überquerte anschließend unmittelbar vor dem anfahrenden Zug die Gleise.

Vier Verletzte bei Unfall

Köpenick. Bei einem Ausweichmanöver auf dem Adlergestell wurden am Abend des vergangenen Sonnabend vier Personen teils schwer verletzt. Ein 59-jähriger Autofahrer wich einem vor ihm fahrenden Wagen aus, der in Höhe der Rabindranath-Tagore-Straße bremste, um links abzubiegen. Dabei geriet der 59-Jährige mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit einem entgegen kommenden Auto zusammen. Der 59-Jährige sowie dessen 50 Jahre alter Beifahrer wurden verletzt. Die Feuerwehr brachte auch die beiden 45 und 24 Jahre alten Insassen des zweiten Wagens verletzt ins Krankenhaus.

Selbstmord aus Liebeskummer

Lichtenberg. Vermutlich aus Liebeskummer ist ein 16-Jähriger am Sonnabend an der Erich-Kurz-Straße in den Tod gesprungen. Nach Auskunft eines Polizeisprechers stürzte sich der Jugendliche gegen 18.30 Uhr aus dem 10. Stockwerk eines Hochhauses in die Tiefe.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben