Berlin : Polizeinachrichten

weso

Libanesinnen angegriffen

Hellersdorf. Ausländerhass und Fremdenfeindlichkeit waren die Gründe, weswegen vier 16 bis 21 Jahre alte Neonazis am Mittwoch drei libanesische Frauen, die mit einem sieben Jahre alten Kind mit der Straßenbahn unterwegs waren, angriffen. Die Täter wurden festgenommen. Drei von ihnen sind bereits wegen ausländerfeindlichen Taten bekannt. Zwei der Frauen wurden bei der Auseinanderstzung leicht verletzt. Der Vorfall ereignete sich an der Haltestelle Riesaer Straße in einem Zug der Linie 18. Die 26, 42 und 46 Jahre alten Frauen wurden von den Tätern zunächst angepöbelt und beschimpft. Anschließend schlugen und traten die 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen, auf die beiden 26 und 47 Jahre alten Frauen. Als der Straßenbahnfahrer und ein 20-jähriger Fahrgast eingriffen, flohen die Täter, konnten aber kurze Zeit später festgenommen werden. Sie waren alkoholisiert und mussten zur Blutprobe. Der Staatsschutz der Polizei ermittelt nun. weso

Jüdisches Mahnmal geschändet

Tiergarten. Das jüdische Mahnmal auf der Putlitzbrücke ist erneut geschändet worden. Nach Angaben eines Polizeisprechers haben Unbekannte ein 30 mal 30 Zentimeter großes Hakenkreuz darauf geschmiert. Eine Objektschutzstreife hatte es am frühen Donnerstagmorgen entdeckt. Die Schmiererei sei bereits beseitigt worden, sagte der Polizeisprecher. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar