• Polizeipräsenz am Berliner Alexanderplatz: Die neue Alex-Wache wird ab Mitte Dezember besetzt

Polizeipräsenz am Berliner Alexanderplatz : Die neue Alex-Wache wird ab Mitte Dezember besetzt

Die Polizeistation ist gelandet und soll noch vor Weihnachten mit drei Polizeibeamten und einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes Mitte besetzt werden.

von
Die Alexwache kommt.
Die Alexwache kommt.Foto: Polizei Berlin/Twitter

Im Morgengrauen schwebte sie über dem Platz, die neue „Alexwache“ der Polizei, und landete neben der Alextoilette. Der mobile Kran durfte die denkmalgeschützte Alexpflasterung nur auf Spezialmatten befahren. Die erste Modulbau-Polizeistation der Hauptstadt soll später eher wie ein Pavillon wirken, mit viel Glas und einladendem Interieur, nach Art moderner Tourist-Informationen. Dafür hat sich der Denkmalschutz stark gemacht.

Übergabetermin am 15. Dezember

Zwei Rohbaumodule, geliefert von der Firma Kleusberg aus Nordrhein-Westfalen, ergeben zusammen die geforderte Grundfläche von 70 Quadratmetern. Die Module werden auf einem festen Fundament verankert und sollen dann weiter ausgebaut und möbliert werden. Drei Bundes- und Landespolizisten sowie ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Mitte sollen in der Vorweihnachtszeit einziehen.

Übergabetermin an die Polizei ist laut Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) der 15. Dezember. Die BIM baut die Wache im Auftrag der Innenverwaltung. Mit vorgefertigten Bauteilen kennt sich die landeseigene Gesellschaft aus. Alle Containerdörfer für Flüchtlinge werden von der BIM errichtet. Dort kommt es immer wieder zu Verzögerungen, bei der Alexwache sei man jedoch im Zeitplan, heißt es. Das Bauprojekt kostet rund eine Million Euro.

Polizeipräsenz statt Videoüberwachung

Weil der Alexanderplatz ein kriminalitätsbelasteter Ort ist, wollte der alte Senat dort eigentlich eine stationäre Videoüberwachung testen, doch die SPD-Fraktion sträubte sich und brachte den Plan zu Fall. Rot-Rot-Grün setzt stattdessen auf dauerhafte Polizeipräsenz, unterstützt durch eine mobile Videoüberwachung, die bei größeren Veranstaltungen eingesetzt wird. Rund um die Uhr sollen drei Polizisten die neue Wache besetzen, ein Team von 20 Beamten ist künftig für den Bereich Alex zuständig.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar