• Polizist gestand Kindesmissbrauch 41-Jähriger fotografierte die Taten und stellte die Bilder ins Internet

Berlin : Polizist gestand Kindesmissbrauch 41-Jähriger fotografierte die Taten und stellte die Bilder ins Internet

-

Ein Polizist hat gestanden, seinen 16 Monate alten Pflegesohn sexuell missbraucht zu haben. Dem Geständnis zufolge fotografierte und filmte er die Taten, die Bilder stellte er dann ins Internet. Wegen schweren sexuellen Missbrauchs war der 41Jährige vom Abschnitt 67 in Köpenick, wie berichtet, am Wochenende verhaftet worden. Das Kleinkind lebte seit November in der Familie des Polizisten. Es wurde dem Jugendamt übergeben.

Inzwischen ermittelt die Berliner Polizei in einem weiteren Fall unter dem Verdacht des Kindesmissbrauchs: Mitte vergangenen Jahres hatte der Polizeiobermeister Kontakte zu einer 14-jährigen Schülerin. Diese hatte bei ihm Anzeige erstattet. Danach traf er das Mädchen mehrfach wieder. Diese Treffen seien weder dienstlich notwendig noch mit der Dienststelle abgesprochen gewesen, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Polizist arbeitete in Berlin, wohnt aber bei Bad Freienwalde (Kreis Märkisch-Oderland). Er ist vom Dienst suspendiert. Auf die Spur nach Brandenburg waren die Fahnder vergangene Woche in Mönchengladbach gestoßen, als sie die Wohnung eines 32-jährigen Mannes durchsuchten.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar