Berlin : Pomp Duck und Prominenz

-

Nicht nur die erste Spende des Abends, nämlich 1000 Euro, kam von Udo Lindenberg . Nein, mit angepackt hat der wohl bekannteste Hutträger Deutschlands auch. Am Samstagabend hatte der DeutschRocker und „Tabaluga“-Erfinder Peter Maffay zur Benefiz-Gala ins Spiegelzelt von „Pomp Duck and Circumstance“ am Gleisdreieck geladen. Eigentlich sollte mit dem Erlös der erhöhten Eintrittspreise die Peter-Maffay-Stiftung unterstützt werden: Sie hilft „traumatisierten Kindern“, die Erfahrungen mit Missbrauch, Drogen oder Alkohol gemacht haben.

Doch „aufgrund der aktuellen Situation“ habe sich Maffay entschlossen, das Geld der Aktion „Deutschland hilft“ zugute kommen zu lassen. „Wir wollen damit etwas für die Kinder im Irak tun“, sagte Maffay. Er ist Pate dieses Zusammenschlusses von neun Hilfsorganisationen, die sich um die Not leidende Zivilbevölkerung im Irak kümmert. Die 400 Gäste wurden diesmal nicht nur von der Pomp-Duck-Truppe um Hans-Peter Wodarz unterhalten, sondern auch von allerlei Prominenten bedient.

So banden sich unter anderem Schwimm-Star Franziska van Almsick , Komiker Mirco Nontschew , Karat-Sänger Herbert Dreilich und die Schauspieler Heinz Hoenig und Ralph Herforth die Küchenschürzen um und servierten die berühmte Tomaten-Karotten-Suppe, den frischen Lachs, die Ente und das schokoladige Dessert. Bei der anschließenden Versteigerung diverser „Überraschungen“ (unter anderem einen Designer-Cashmere-Pullover, eine Designer-Herren-Uhr und eine Edel-Espressomaschine) ersteigerte Schauspieler Thomas Heinze ein kostbares Schreibset für 210 Euro. Insgesamt kamen über 60 000 Euro zusammen. tabu

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben