Porträt : Roland Specker - der Mann mit dem super Handicap

Roland Specker ist Wahlberliner. Mit einem Handicap von drei gehört er wohl zu den besten Amateur-Golfern in Europa. Öffentlich bekannt wurde der frühere Bauunternehmer und Träger des Bundesverdienstkreuzes aber durch andere Aktivitäten.

289542_0_1faba399.jpg
Roland Specker. -Foto: Thilo Rückeis

Keine drei Wochen ist es her, da wurde der Golfclub Wannsee Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren, mit 102 Schlägen unter Par. Roland Specker (66), der seinen Verein zehn Jahre als Schatzmeister und ein weiteres Jahrzehnt als Präsident maßgeblich prägte, war unverzichtbares Mitglied des Teams. Mit einem Handicap von drei gehört er wohl zu den besten Amateur-Golfern in Europa.

Öffentlich bekannt wurde der frühere Bauunternehmer und Träger des Bundesverdienstkreuzes aber durch andere Aktivitäten: Specker brachte 1995 Christos Reichstagsverhüllung entscheidend voran. Und er galt 2004 als eine Schlüsselfigur in der Tempodromaffäre. Bis heute wies er alle Beschuldigungen erfolgreich zurück, verkaufte aber trotzdem die Anteile an seiner Firma und zog sich aus dem Tagesgeschäft zurück.

In Aufsichtsräten öffentlicher Unternehmen hat er bei den Wasserbetrieben und der Wohnungsbaugesellschaft GSW gesessen. Die Olympiabewerbung Berlins wollte er fördern, Specker sitzt im Förderkreis der Deutschen Oper, unterstützt das Hebbeltheater und machte sich vor ein paar Jahren für die Rettung des Metropol-Theaters und kürzlich für die Bühnen am Kurfürstendamm stark. Ein großzügiger Freund der Berliner Kultur und des haupstädtischen Lebens – und ein Künstler, wenn es darum geht, Netzwerke zu knüpfen. Charmant, überzeugend, eloquent und überaus sportlich.

Specker ist Wahlberliner. Er wurde 1942 als Sohn eines Druckereibesitzers im schwäbischen Geislingen geboren. Nach einer Lehre als Schriftsetzer zog er nach Berlin, um Betriebswirtschaft zu studieren. Ein Sympathisant, kein Aktivist der Studentenbewegung. Später machte er sich mit dem Unternehmen Specker Bauten selbstständig und verdiente gutes Geld. Sein liebster Urlaubsort: das eigene Haus auf Mallorca. Sein liebster Ort: der Golfplatz. Seit April ist Roland Specker Ehrenmitglied des Wannseer Clubs. (za)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben