Berlin : Post hat Fahrdienste eingerichtet

Auch die Briefträger der Deutschen Post AG müssen wegen des BVG-Streiks auf andere Verkehrsmittel ausweichen. Normalerweise nutzen Postzusteller auch den öffentlichen Nahverkehr, um in ihren Zustellbezirk zu gelangen. Allerdings bereite der Ausstand der BVG-Beschäftigten der Post nach Angaben des Unternehmens keine großen Sorgen. Die wenigen Postzusteller, die ansonsten mit der BVG unterwegs sind, seien in den letzten Tagen auf die S-Bahn umgestiegen, hieß es. Wo dies nicht möglich war, habe die Post Fahrdienste eingerichtet.

Selbst dem drohenden Streik der Lokführer sieht die Post gelassen entgegen: „Darauf bereiten wir uns vor und planen spezielle Transportfahrten ein. Die Post wird somit wie gewohnt ausgeliefert“, sagte ein Unternehmenssprecher optimistisch.

Ein möglicher Bahnstreik hat seinen Angaben zufolge auch keine Auswirkungen auf den Posttransport. Briefe und Pakete kommen per Lkw oder Flugzeug nach Berlin. Für größere Waren, die auf Gleisen transportiert werden, wird bereits im Vorfeld umorganisiert. Ob die Post in der nächsten Woche pünktlich im Briefkasten liegen wird, hängt also ganz von der Verkehrslage in der Stadt ab. brr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben