Berlin : Postbote unterschlug 6500 Euro

Bewährungsstrafe für 25-Jährigen, der Nachnahme einsteckte

-

Ein Paketzusteller der Deutschen Post ist vom Amtsgericht Tiergarten wegen Unterschlagung von Kundengeldern zu einem Jahr Haft mit Bewährung verurteilt worden. Der 25jährige Angeklagte gab in seinem Geständnis Schulden als Motiv an. Außerdem habe er sich eine Lederjacke und eine teure Uhr gegönnt. Zwischen Mai und Juli 2001 hatte der Mann 30 Postkunden mit Nachnahmesendungen beliefert. Die von den Empfängern gezahlten Beträge von 6500 Euro steckte er in seine eigene Tasche. Sein Verhalten sei dumm gewesen, weil die Unterschlagung irgendwann auffallen musste, sagte der Mann. Die Richterin betonte in der Urteilsverkündung, eine Freiheitsstrafe sei notwendig, weil durch solche Machenschaften die Zahlungsart der Nachnahme komplett in Gefahr gerate. Der Staatsanwalt argumentierte, der Mann habe seine Vertrauensstellung missbraucht und „dem nicht ganz makellosen Image der Post geschadet“.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben