Potsdam : Garnisonkirche soll ein 90-Meter-Turm werden

Förderverein erfüllt Bedingung von Bischof Dröge – die Kosten sollen demnach bei 37,5 Millionen.

von
Eine Fotomontage mit der Garnisonkirche, aufgenommen Ende März.2016 in Potsdam, am historischen Standort.
Eine Fotomontage mit der Garnisonkirche, aufgenommen Ende März.2016 in Potsdam, am historischen Standort.Foto: dpa

Der Wiederaufbau des Turms der Potsdamer Garnisonkirche wird immer wahrscheinlicher. Mit großer Mehrheit stimmte am Sonnabend die Mitgliederversammlung der Fördergesellschaft für eine Satzungsänderung, wonach auf die umstrittene originalgetreue Wiedererrichtung des Gotteshauses verzichtet werden soll. Stattdessen soll nur der knapp 90 Meter hohe, einst stadtbildprägende Turm nach historischem Vorbild aufgebaut werden.

Damit wird der Weg frei für ein Darlehen der evangelischen Landeskirche in Höhe von 3,25 Millionen Euro, das auf der Kirchensynode nächstes Wochenende beschlossen werden soll. Landesbischof Markus Dröge hatte den Verzicht auf einen originalgetreuen Aufbau des Kirchenschiffs zur Bedingung für das Darlehen gemacht. Sollte das Schiff eines Tages errichtet werden, dann in moderner Architektur.

Das Darlehen soll eine Lücke in der Finanzierung des Bauvorhabens schließen. Die Gesamtprojektkosten – also inklusive aller Vorbereitungs- und Planungsleistungen – für den Kirchturm in seiner barocken Gestalt belaufen sich auf 37,5 Millionen Euro, die reinen Baukosten betragen 28,6 Millionen Euro. Bislang haben die Stiftung als Bauherrin und die Fördergesellschaft nur 18,3 Millionen Euro an Spenden eingeworben. Darin enthalten sind zwölf Millionen Euro, mit denen der Bund das aus seiner Sicht „national bedeutsame“ Vorhaben unterstützen will.

Um überhaupt rechtzeitig anfangen zu können, soll zunächst eine abgespeckte Version des Turms ohne Turmhaube, Glockenspiel und Fassadenschmuck errichtet werden, die aber immer noch 26,1 Millionen Euro kostet. Zieht man von den bis zu dieser Summe fehlenden 7,8 Millionen Euro das Kirchendarlehen ab, fehlen immer noch 4,55 Millionen Euro. Nach Tagesspiegel-Informationen hoffen Stiftung und Fördergesellschaft dabei auch auf die Hilfe des Potsdamer Kirchenkreises und der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Die Zeit drängt: Die 2013 erteilte Baugenehmigung läuft im Juni 2019 ab, nach brandenburgischem Baurecht muss der Turm spätestens ein Jahr später, also im Juni 2020, fertig sein. Um das zu schaffen, soll 2017 Baustart sein. Der Wiederaufbau der Garnisonkirche ist äußerst umstritten.

7 Kommentare

Neuester Kommentar