Berlin : Potsdamer Platz – Berlins Herz?

Tagesspiegel bilanziert das Werk Hans Stimmanns

-

Der Senatsbaudirektor Hans Stimmann geht im Herbst in den Ruhestand. Damit endet eine der aufregendsten Phasen der Berliner Stadtbaugeschichte. Stimmann hat das Baugeschehen nach Mauerfall und Wiedervereinigung prägend begleitet. Mit einem dreiteiligen Symposium will der Tagesspiegel eine Bilanz ziehen. Anhand dreier markanter Orte – Potsdamer Platz, Friedrichstraße und Pariser Platz – soll über Chancen, Gelingen, aber auch versagte Wünsche und Grenzen des Städtebaus geredet werden. Am Donnerstag, den 8. Juni, diskutieren Eberhard Diepgen , einst Regierender Bürgermeister, Bauherr Hans-Jürgen Ahlbrecht (Daimler-Chrysler) und derArchitekt Hans Kollhoff über den Potsdamer/Leipziger Platz. An diesem wie an den anderen beiden Abenden des Symposiums moderiert der Architekturkritiker Gerwin Zohlen. Beginn ist am Donnerstag um 19 Uhr im Lichtburgforum der Gartenstadt Atlantic, Behmstraße 13, U/S-Gesundbrunnen. Der Eintritt ist frei.

Der Tagesspiegel bietet außerdem Lesertouren an. Die erste Führung zum Thema Potsdamer Platz findet am Montag, dem 26. Juni, um 17 Uhr statt. Anmeldungen per Postkarte sind an die Berlin-Redaktion zu senden. Stichwort: Potsdamer Platz. Zur Benachrichtigung bitte die Telefonnummer nicht vergessen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben